a3545

(C) Philipp Monihart

Im Vorfeld der AB HOF Messe werden jährlich über 10 verschiedene Produktprämierungen abgehalten. Auch heuer – trotz Corona-Pandamie- konnte diese wichtige Qualitätssicherung den Direktvermarkter*innen geboten werden. Da aufgrund der derzeitig geltenden Maßnahmen die AB HOF Messe abgesagt werden musste, fand die Siegerehrung der Produktprämierungen online statt! Im Zuge einer feierlichen Online-Siegerehrung mit Bundesministerin Elisabeth Köstinger und LH-Stv. Stephan Pernkopf konnten die 139 Sieger*innen für ihre ausgezeichneten Produkte geehrt werden. Zudem wurden auch heuer wieder der Imker des Jahres – Simon Erhart aus Schruns - sowie der Produzent des Jahres - Familie Tanja u. Josef Deisinger aus Katsdorf - gekürt. Die Sieger*innen sowie alle weiteren Preisträger*innen sind unter: www.messewieselburg.at zu finden. 

am Foto v.l.n.r.: LH-Stv. Stephan Pernkopf, Bundesministerin Elisabeth Köstinger, Messedirektor Werner Roher

 

Prämierungen im Überblick 

Im Vorfeld der AB HOF und der WIESELBURGER MESSE werden nun schon über 10 verschiedene Produktprämierungen angeboten. In den Wettbewerben werden die besten Produkte unter allen Schnäpsen, Likören, Fruchtsäften, Mosten, Marmeladen, Essige, Obstweingetränke, Trockenobst und -gemüse, Speck-Produkten, Aufstrichen, Blutwürsten, Broten, Speiseölen, Süßwasserfischen, Teigwaren, Käsesorten, Milchprodukten, Honigen und Honig-Produkten auserkoren. 

Grenzenloser Genuss – Einreichungen aus Österreich und den Nachbarländern 

In Summe wurden knapp 5.500 Produkte von über 1.500 Produzent*innen eingereicht. Den Stellenwert der Bewerbe dokumentieren Einreichungen aus allen österreichischen Bundesländern und aus dem benachbarten Ausland (Deutschland, Italien, Slowenien, Tschechien). 

Landwirtschaftliche Direktvermarktung – ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft 

Wie wichtig die Direktvermarktung ist, betont Bundesministerin für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus – 

Elisabeth Köstinger – im Zuge der digitalen Siegerehrung: 

„Die Corona-Pandemie bringt neben den vielen Schwierigkeiten auch Chancen für die Landwirtschaft. Die Direktvermarktung boomt. Im zweiten Quartal 2020 haben wir ein Plus von 43 Prozent verzeichnet. Qualität, Regionalität und die Herkunft von Lebensmitteln werden bei der Kaufentscheidung immer wichtiger. Diesen Trend müssen wir weiterhin nutzen. Wertschöpfung ist wichtig aber schlussendlich ist es die Wertschätzung, die unsere Bäuerinnen und Bauern verdienen und die sie motiviert, jeden Tag für uns in den Stall oder aufs Feld zu gehen. Die digitale Siegerehrung der ‚Ab Hof Messe‘ war in diesem Jahr ganz besonders einzigartig und zeigt einmal mehr wie wichtig die Rolle unserer bäuerlichen Direktvermarkter ist. Tagtäglich produzieren sie Lebensmittel bester Qualität unter Einhaltung höchster Standards. Darauf können wir uns verlassen – auch in Krisenzeiten! Ich gratuliere allen Siegern aber auch den anderen Preisträgern zu ihren Produkten. Sie zeigen, dass sich unsere Landwirtschaft stetig und modern weiterentwickelt.“ 

 

Auch LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf gratulierte den zahlreichen Gewinner*innen zu ihren ausgezeichneten Produkten: 

„Gerade die Coronapandemie hat uns den Wert des Essens und der Selbstversorgung noch mehr verdeutlicht. Die Leute wollen wissen, wo ihre Lebensmittel herkommen. Die Direktvermarkterinnen und Direktvermarkter leisten in diesem Zusammenhang einen ganz besonderen Beitrag. Mit der digitalen Siegerehrung wollen wir auch in Pandemiezeiten diesen herausragenden Betrieben eine ganz besondere Bühne bieten. Denn an den regionalen und hochqualitativen Lebensmitteln sieht man, dass diese mit ganz besonderer Leidenschaft produziert wurden. Gratulation allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu ihren ausgezeichneten Produkten.“ 

Sieger im Überblick 

Die Aufschlüsselung der Sieger*innen nach Prämierungen: 

  • • 12 x Die goldene Honigwabe 
  • • 3 x Fisch-Kaiser 
  • • 6 x Pasta-Kaiser 
  • • 8 x Das Kasermandl in Gold 
  • • 6 x Brot-Kaiser 
  • • 9 x Öl-Kaiser 
  • • 41 x Das goldene Stamperl 
  • • 37 x Die goldene Birne 
  • • 14 x Speck-Kaiser 
  • • 3 x Das goldene Blunz’nkranzl 

 

Simon Erhart aus Schruns freut sich wie schon im Vorjahr über den Titel: „Imker des Jahres“! Der „Imker des Jahres“ wird präsentiert von: Landwirt Agrarmedien GmbH, Graz; Verleger des Magazins „Bienen aktuell“. 

Familie Tanja u. Josef Deisinger aus Katsdorf konnte heuer den „Produzent des Jahres“ für sich entscheiden! Die Firma ETIVERA unterstützt den „Produzent des Jahres“ mit einem Geldpreis in der Höhe von € 1.000,-- powered by www.etivera.at 

Alle Details und weitere Pressetexte finden Sie unter: www.messewieselburg.at 

 

 

PDF-Datei: Pressetext Siegerehrung Prämierungen

a3581

Das goldene Stanitzel“ – Ein Siegel auf das man sich verlassen kann!

Die Produktprämierungen der Messe Wieselburg sind für viele Produzent*innen aus Österreich und den Nachbarländern ein Fixtermin im Kalender geworden. Daher ist die Freude darüber, dass die Produktprämierung Das goldene Stanitzel auch 2021 - trotz anhaltender Pandemie - angeboten werden kann, natürlich sehr groß!

 

Das goldene Stanitzel ist die Prämierung von Speiseeis aus bäuerlicher und kleingewerblicher Produktion. Ziel dieses einzigen österreichweiten Wettbewerbes ist es, eine objektive Gelegenheit für einen Produktvergleich zu bieten. Das goldene Stanitzel soll eine Vermarktungshilfe für die teilnehmenden Betriebe und ein Anreiz zur weiteren Qualitätssteigerung darstellen, sowie eine zusätzliche Genussmöglichkeit heimischer Produkte aufzeigen.

Die Verkostung und Bewertung der eingesendeten Proben erfolgt in den Kategorien Milchspeiseeis, Milch/Obers-Eiscreme, Speiseeis auf Basis fermentierter Milcherzeugnisse (Joghurteis, Topfeneis, Kefireis, Frozen-Joghurt, …) und Eisspezialitäten (ohne Milchbestandteile, vegan, Sorbet, Eisknödel, Torten, Rouladen, Eis am Stiel, …). In der sensorischen Beurteilung werden Aussehen, Gefüge (Konsistenz, Schmelzverhalten) und vor allem Geschmack untersucht und bewertet. Dieses System hat sich in den letzten Jahren bewährt und wird auch heuer in dieser Form angewendet. Kleinere Adaptierungen im Verkostungsablauf werden die Qualität der Verkostung weiter erhöhen.

Die fachliche Betreuung (Probenannahme, Lagerung, Verkostung...) erfolgt durch das Lebensmitteltechnologische Zentrum Francisco Josephinum, wodurch die Seriosität und ein fachlich unumstrittenes Ergebnis garantiert sind. Geschulte Verkoster der Lebensmittelsensorik und der Produktion testen die eingereichten Produkte.

Die Anmeldung zur Prämierung muss bis spätestens 14. Mai 2021 erfolgen, die Einreichgebühr beträgt € 42,-- pro Probe. Weiters wird eine freiwillige mikrobiologische Untersuchung auf unterschiedliche Kriterien angeboten.

Den Preisträger*innen werden – aufgrund der derzeitigen Situation – die Auszeichnungen per Post übermittelt, da eine offizielle Preisverleihung heuer nicht stattfinden kann. Selbstverständlich werden sämtliche Preisträger*innen in verschiedenen Medien veröffentlicht, natürlich auch auf der Homepage und über die Social Media-Kanälen der Messe Wieselburg GmbH.

PDF-Datei: Presse Text zur Einreichung Stanitzel

a3582

Das Kasermandl in Gold

Bereits zum 22. Mal fand der Produktwettbewerb statt. über 300 Proben von über 100 Teilnehmer*innen aus 6 Bundesländern eingereicht. Die Jury konnte 16 Mal Das Kasermandl in Gold vergeben. Diese verteilen sich im gesamten Bundesgebiet wie folgt: 7 der begehrten Trophäen gehen an Produzent*innen aus Niederösterreich. Weitere 3 kommen aus Tirol. Jeweils 2 Sieger*innen kommen aus Oberösterreich, Salzburg und Voralberg.

 

Das Kasermandl in Gold ist eine Prämierung von Käse- und Milchprodukten. Mit diesem Wettbewerb soll auch den Erzeugern kleinerer Mengen eine objektive Möglichkeit für einen Produktvergleich geboten werden. Das Kasermandl in Gold ist eine Vermarktungshilfe für die teilnehmenden Betriebe und stellt einen Anreiz zu einer weiteren Qualitätssteigerung dar. Neben der Prämierung in den Kategorien Frischkäse, Weichkäse, Schnittkäse, Hartkäse, Sonstige (z. B. Frischkäsezubereitungen), Sauermilchprodukte (Joghurt, Fruchtjoghurt, Sauermilch, Sauerrahm, Joghurtdrinks, Molkegetränke, Desserts...) und Butter, wurden auch Milch/Milchmischerzeugnisse verkostet und bewertet. In den meisten Kategorien erfolgt noch zusätzlich eine Unterteilung in „Produkte aus Kuhmilch“ und Produkte aus „Schaf-/Ziegen- bzw. Mischmilch“. Das Kasermandl in Gold steht neben der enorm hohen Qualität der eingereichten Produkte auch immer öfter für besondere Kreativität der Produkte. Neben alt bekannten Köstlichkeiten wie Schafkäse-Rollen, Bergkäse oder Erdbeerjoghurt finden sich vermehrt auch Kreationen wie Schwarzwälder-Kirsch und Kaffee-Desserts.

PDF-Datei: Das Kasermandl in Gold

a3544

„Das goldene Stamperl & Die goldene Birne“

Die größten Wettbewerbe mit über 3.000 Einreichungen sind Das goldene Stamperl & Die goldene Birne. Bei diesen Prämierungen werden Brände, Liköre, Moste, Säfte, Obstweingetränke, Essige, Marmeladen und Trockenobst bzw. -gemüseprodukte beurteilt und bewertet.

PDF-Datei: Das goldene Stamperl und Die goldene Birne

a3543

„Brot-Kaiser“ – Qualität ist Ährensache!

Auch heuer wurde wieder zur Prämierung „Brot-Kaiser“ geladen. In bewährter Zusammenarbeit zwischen der Messe Wieselburg GmbH und dem LMTZ Francisco Josephinum wurden unter dem Juryvorsitz von DI Johann Kapplmüller (HTL für Lebensmitteltechnologie Wels) über 150 Proben zur Verkostung eingereicht. Die konstant hohe Anzahl an Probeneinsendungen ist ein Beweis für die große Akzeptanz der Prämierung unter den Produzent*innen.

Die Proben wurden anonym verkostet und jede/r Produzent*in erhielt eine Mitteilung über die sensorische Beurteilung seines/ihres Produkts in den einzelnen Kriterien: Form & Aussehen, Oberflächen-, Krusteneigenschaften, Lockerung & Krumenbild, Struktur & Elastizität sowie Geruch und Geschmack. Allfällige Fehler werden von der Fachjury detailliert aufgeführt und bieten wichtige Rückschlüsse für die weitere Produktion.

Ziel dieser Prämierung ist es, bäuerlichen Produzenten von Brot und Feingebäckspezialitäten eine objektive Möglichkeit für einen Produktvergleich zu bieten. Der Brot-Kaiser soll eine Vermarktungshilfe für die zahlreichen Produzenten von hochwertigem bäuerlichen Brot und Feingebäckspezialitäten sein und als Anreiz für eine weitere Qualitätsverbesserung der Produkte fungieren.

Die Jury kürte 6 Brot-Kaiser. Die Brot-Kaiser verteilen sich im Bundesgebiet wie folgt: Drei der begehrten Trophäen gehen an Produzent*innen aus der Steiermark. Jeweils 1 Brot-Kaiser kommt aus Niederösterreich, Oberösterreich und dem Burgenland.

Erstmals gab es für die Produzent*innen die Möglichkeit der Online-Anmeldung. Dieses Angebot ist sehr gut angenommen worden. Die Digitalisierung der Abläufe bei den Prämierungen soll weiter vorangetrieben werden, da es sowohl für den Veranstalter als auch für die Einreicher*innen Vorteile und Erleichterung bringt.

Die Brot-Kaiser 2021 erhalten einen Gutschein im Wert von EUR 100,00 von der Firma IME Back- und Kochgeräte.

 

 

PDF-Datei: Brot-Kaiser 2021

a3542

Die goldene Honigwabe - Fixer Bestandteil der Prämierungswettbewerbe im Zuge der „AB HOF“ Messe

Die Produktprämierung „Die goldene Honigwabe“ ist die einzige österreichweite Honigprämierung. Die Wichtigkeit der Auszeichnung spiegelt sich auch in der Herkunft der teilnehmenden Imker*innen wider. Einsendungen aus allen Bundesländern Österreichs sowie dem benachbarten Ausland (Deutschland und Italien) zeugen von der hohen Qualität und Wertigkeit dieses Wettbewerbes.

Die Honige und Honigprodukte werden dabei in die Kategorien „Blütenhonig“, „Blütenhonig reinsortig“, „Akazienhonig“, „Alpenrosenhonig“, „Lindenblütenhonig“, „Kastanienhonig“, Cremehonig“, „Blüten-mit Waldhonig“, „Waldhonig“, „Spezialitäten mit Honig“ und „Met“ unterteilt. 

Die Produktprämierung schafft einen Anreiz zur Verbesserung der Qualität, Innovation und Effizienzsteigerung für die teilnehmenden Betriebe. Darüber hinaus dienen die Auszeichnungen als Vermarktungshilfe für die Produzent*innen und zeigen die große Vielfalt regionaler Produkte auf. 

Insgesamt wurde heuer 12-mal die Auszeichnung „Die goldene Honigwabe“ vergeben. Diese verteilen sich im Bundesgebiet wie folgt: Sechs der begehrten Trophäen gehen nach Niederösterreich. Je zwei Produzent*innen aus der Steiermark und Tirol konnten Die goldene Honigwabe gewinnen. Jeweils eine Auszeichnung geht nach Wien und Vorarlberg. 

Besonders in der Kategorie der „Spezialitäten mit Honig“ zeigte sich ein ansteigender Trend der Produkte mit Oxymel. 

Auch das Sieger-Produkt in dieser Kategorie lässt diesen Trend erkennen: Ruhe & Kraft Oxymel von Sylvia Fischer aus St. Leonhard/Forst konnte sich gegen über 80 andere Produkte durchsetzen. 

Vorarlberg stellt Imker des Jahres 

Auch 2021 wurde wieder der Titel „Imker des Jahres“ vergeben. Sämtliche Teilnehmer*innen mit zumindest 3 Produkten aus 3 verschiedenen Kategorien nehmen automatisch an dieser Auszeichnung teil. Der/die punktebeste Teilnehmer*in kann sich unter anderem über einen von der Fachzeitschrift Bienen aktuell gesponserten Betrag von € 750,00 freuen. Wie schon im Vorjahr konnte sich Simon Erhart aus Schruns diesen Titel sichern! 

Folgende Produzent*innen wurden mit der „Goldenen Honigwabe“ 2021 ausgezeichnet: 

Imker des Jahres 
Erhart Simon, Gampaschgerweg 27, 6780 Schruns, 0670/2045528, barbara.erhart@outlook.com 

Blütenhonig 
Schlawiener Blütenhonig, Koppensteiner Roland, 1090 Wien, 0664/5298530, ronald.koppensteiner@gmail.com 

Blütenhonig, Ingruber Anton, 9954 Schlaiten, 0664/5327435, anton.ingruber@aon.at 

Blütenhonig reinsortig 
Hainfelder Bio-Blütenhonig Löwenzahn, IM Birkner Rupert, 3170 Hainfeld, 0664/73881714, r.birkner@aon.at 

Akazienhonig
Bio Akazienhonig, Bio Imkerei Loidl, 3552 Dross, 0676/3258554, imkereiloidl@aon.at 

Alpenrosenhonig
Deferegger Alpenrosenhonig Zwenewald St. 1, Schneider Reinhard, 9961 Hopfgarten, 0699/12186040, r.schneider@lebenshilfe.tirol 

Lindenblütenhonig 
Blütenhonig, Töpfer Sebastian, 2700 Wiener Neustadt, 0699/11198976, sebastian.toepfer@gmx.at 

Kastanienhonig 
Weststeirischer Bienenhonig Ponter, Imkereimeisterbetrieb Fam. Rosenzopf, 8563 Ligist, 0664/73912034, siegmund.rosenzopf@aon.at 

Cremehonig 
Honig, Schöller Georg, 2115 Ernstbrunn, 0677/61945070, painter.georg@gmx.at 

Blüten- mit Waldhonig 
Bienenhonig aus dem Mostviertel, Wagner Franz, 3353 Biberbach, 07476/8476 

Waldhonig 
Waldhonig, Mühlbacher Josef, 5241 Maria Schmolln, 0664/73017290, grubersepp@aon.at 

Spezialitäten mit Honig 
Ruhe & Kraft, Oxymel, Fischer Sylvia, 3243 St. Leonhard am Forst, 0664/5328246, die.fischerin@gmx.at 

Met 
Buchegger Christian, 8605 Kapfenberg, 0660/5090251, office@bio-imkerei-buchegger.at 

PDF-Datei: Die goldene Honigwabe 2021

a3541

„Pasta-Kaiser“ – fixer Bestandteil der Prämierungsreihe

Der noch junge Wettbewerb hat sich durch Einreichzahlen auf gleichbleibend hohem Niveau einen fixen Platz in der Prämierungsreihe der Wettbewerbe im Zuge der AB HOF gesichert. Bei der dritten Auflage der Produktprämierung Pasta-Kaiser wurden über 70 Proben von 25 Teilnehmer*innen aus 6 Bundesländern und dem benachbarten Ausland (Deutschland) eingereicht.

 

Die Jury konnte 6 Pasta-Kaiser vergeben. Diese teilen sich auf 3 Produkte aus gewerblicher und 3 aus landwirtschaftlicher Produktion auf. Eine der begehrten Trophäen geht nach Deutschland, die restlichen Auszeichnungen verteilen sich im Bundesgebiet wie folgt: Je zwei Pasta-Kaiser gehen an Produzent*innen aus der Steiermark und Ober-österreich. Eine weitere Auszeichnung holte sich ein Produkt aus Vorarlberg. 

Besonders auffallend war, dass sich unter den Einreichungen zahlreiche biologisch hergestellte Produkte befinden. In der Kategorie „Spezialitäten“ sind im wahrsten Sinne des Wortes sehr bunte Kreationen gelistet. 

Durch die Prämierung der unterschiedlichen Produkte sollen neue Impulse in Richtung Qualitätsbewusstsein gesetzt und eine Hilfestellung für die Vermarktung geboten werden. 

Die Bewertung erfolgte in den Kategorien „Teigwaren aus Hartweizen“, „Teigwaren aus anderen Mahlerzeugnissen“ und „Spezialitäten“. 

Folgende Produzenten wurden mit dem „Pasta-Kaiser“ 2021 ausgezeichnet: 

Teigwaren aus Hartweizen – landwirtschaftliche Produktion 
Bio-Spiralen, Biohof Harrer, 4714 Meggenhofen, 07247/7571, info@biohof-harrer.at 

Teigwaren aus Hartweizen – gewerbliche Produktion 
Bandnudeln, Brixel Wolfgang, D-84559 Kraiburg/Inn, 0049/8638/7671, w.brixel@t-online.de 

Teigwaren aus anderen Mahlerzeugnissen – landwirtschaftliche Produktion 
Buchweizen-Muscheln, Die kleine Farm, 6754 Langen am Arlberg, 05582/270, haus_jochum@a1.net 

Teigwaren aus anderen Mahlerzeugnissen – gewerbliche Produktion 
Dinkel-Fleckerl, Holzmann Teigwaren GmbH & Co KG, 4280 Königswiesen, 0664/4894192, office@teigwaren.at 

Spezialitäten – landwirtschaftliche Produktion 
Chilinudeln, Altmüller Robert + Elisabeth, 8342 Gnas, 0664/2388410, info@altmueller-vulkanland.at 

Spezialitäten – gewerbliche Produktion 
Kürbis-Rilli, Schrenk Petra, Moarhofhechtl, 8162 Passail, 0664/8514430, info@moarhofhechtl.at 

PDF-Datei: Pasta-Kaiser 2021

a3540

„Öl-Kaiser“ – Flüssiges Gold!

Zum bereits neunten Mal ging die Prämierung „Öl-Kaiser“ über die Bühne. Über 360 eingesendete Produkte von fast 200 Produzent*innen aus 8 Bundesländern und dem benachbarten Ausland nutzten diese Prämierung von Speiseöl als objektive Möglichkeit für einen Produktvergleich. Der „Öl-Kaiser“ soll eine Vermarktungshilfe für die zahlreichen Hersteller*innen von hochwertigem bäuerlichem Speiseöl sein und als Anreiz für die weitere Qualitätsverbesserung der Produkte fungieren.

 

 

 In den acht Kategorien: Sonnenblumenöl, Rapsöl, Leinöl, Hanföl, Sonstige Öle (z. B. Distelöl, Traubenkernöl,…), Kürbiskernöl und Spezialöle (aromatisierte Öle, Nussöle, Mischöle,…) und erstmals auch Leindotteröl konnten Produkte eingesendet werden. Die Proben wurden anonym und mindestens zweimal unabhängig voneinander verkostet und jede/r Produzent*in erhielt eine Mitteilung über die sensorische Beurteilung seines/ihres Produkts in den einzelnen Kriterien. Allfällige Fehler werden von der Fachjury detailliert aufgeführt und bieten wichtige Rückschlüsse für die weitere Produktion. 

Die Jury konnte 9 Öl-Kaiser vergeben. Die Öl-Kaiser verteilen sich im Bundesgebiet wie folgt: Fünf der begehrten Trophäen gehen an Produzent*innen aus Niederösterreich, weitere 2 nach Oberösterreich und jeweils 1 Öl-Kaiser kommt aus der Steiermark und aus Kärnten. Aufgrund der vielen Einreichungen in der Kategorie „Kürbiskernöl“ wurden hier zwei Produkte mit dem Titel Öl-Kaiser ausgezeichnet. 

Der steigenden Anzahl an Leindotteröl wurde Rechnung getragen und eine eigene Kategorie erstellt. So kommt der erste Öl-Kaiser dieser Kategorie aus Oberösterreich. 

 

Folgende Produzenten wurden mit dem „Öl-Kaiser“ 2021 ausgezeichnet: 

Sonnenblumenöl 
Bio-Sonnenblumenöl B, Schramm Erwin u. Maria, 2212 Großengersdorf, 0676/3604947, naturkorn@bio-schramm.at 

Rapsöl 
Rapsöl, DI Hans u. Brigitta Mikl, 9587 Riegersdorf, 0676/83555797, h.mikl@aon.at 

Leinöl 
Bio Leinöl, a Ö Iss Dialekt (Gilli Mühle Speiseöl GmbH), 3730 Eggenburg, 0664/4554153, info@iss-dialekt.at 

Hanföl 
Bio Hanföl, a Ö Iss Dialekt (Gilli Mühle Speiseöl GmbH), 3730 Eggenburg, 0664/4554153, info@iss-dialekt.at 

Leindotteröl 
Leindotteröl, Pirklbauer Christian, 4264 Grünbach, 0664/1432120, office@stoeckls.at 

Sonstige Öle 
Waldv. Weissmohnöl, Waldviertler Mohnhof-Fam. Greßl, 3631 Ottenschlag, 02872/7449, info@mohnhof.at 

Kürbiskernöl 
Kürbiskernöl II, Streißelberger Hildegard u. Ernst, 3364 Neuhofen/Y., 0664/5536867, er.streisselberger@aon.at 

Kürbiskernöl Wolf, Wolf Arnold u. Margot, 8385 Neuhaus/Kilb, 0664/75023955, wolf.kuerbiskernoel@aon.at 

Spezialöl
Kümmelöl, Zehethofer Johann, 4209 Engerwitzdorf, 07235/50080, johann.zehethofer@yahoo.de 

PDF-Datei: Ole-Kaiser 2021

a3539

„Speck-Kaiser“ – konstant hohe Einreichzahlen

Die insgesamt 14 vergebenen Speck-Kaiser-Auszeichnungen teilen sich auf fünf gewerbliche und auf 9 landwirtschaftliche Produkte auf. Die Speck-Kaiser verteilen sich im gesamten Bundesgebiet. Die Hälfte der begehrten Trophäen gehen an Produzent*innen aus Niederösterreich. Drei weitere kommen aus Oberösterreich, weitere zwei aus Kärnten. Jeweils einen Speck-Kaiser findet man in Tirol und Vorarlberg.

 

Bei der Prämierung „Speck-Kaiser“ im Vorfeld der AB HOF Messe wurden heuer rund 460 Proben eingesendet. In bewährter Zusammenarbeit zwischen der Messe Wieselburg GmbH und dem Lebensmitteltechnologischen Zentrum Francisco Josephinum wurden Produkte aus 8 österreichischen Bundesländern und dem Ausland (Deutschland, Italien) zur Verkostung eingereicht. Die hohe Anzahl verdeutlicht die hohe Akzeptanz dieser Prämierung, sowohl bei Direktvermarkter*innen als auch bei gewerblichen Produzent*innen. 

Die bereits seit einigen Jahren durchgeführte Unterteilung der Kategorien nach gewerblichen und bäuerlichen Produzenten hat sich gut bewährt und ist erneut auf große Zustimmung bei den Hersteller*innen gestoßen. Um die hohe Qualität der Prämierung beizubehalten bzw. noch zu steigern, wurde auf ein Verkostungsteam von knapp 40 Experten aus dem schulischen, landwirtschaftlichen und gewerblichen Umfeld zurückgegriffen. Außerdem wurde wieder eine eigene Verkostungsgruppe installiert, die ausschließlich für die Bestimmung der Kategorie-Sieger*innen (den Gewinnern des „Speck-Kaiser“) verantwortlich war. Den Produzent*innen wird nicht nur im Detail das Ergebnis der Verkostung in den einzelnen Beurteilungskriterien (Äußeres Aussehen, Inneres Aussehen, Konsistenz, Geruch und Geschmack) mitgeteilt, sondern auch eine Fehlerbeschreibung der Probe und auf Wunsch das Ergebnis einer Untersuchung auf wichtige Hygieneparameter übermittelt. 

Folgende Produzenten wurden mit dem „Speck-Kaiser“ 2021 ausgezeichnet: 

Bauchspeck vom Schwein geräuchert – landwirtschaftliche Produktion
Bauchspeck vom Schwein, Familie Anker-Feistl, 6346 Niederndorerberg, 0664/4714424, hinterschachnerhof@outlook.at 

Karreespeck vom Schwein geräuchert – landwirtschaftliche Produktion 
Gröbl’s Karreespeck vom Schwein, Gröbl Stefan & Mitbesitzer, 3380 Pöchlarn, 02757/6563, groebl49@gmx.at 

Schinkenspeck vom Schwein geräuchert – gewerbliche Produktion 
Schinkenspeck geräuchert, Freudenschuß Johann, Fleischerei, 3331 Hilm, 0664/1811983, office@schussi.at 

Schinkenspeck vom Schwein geräuchert – landwirtschaftliche Produktion 
Melchus Schinkenspeck, Harold Fleisch- u. Wurstspezialitäten, 3454 Sitzenberg-Reidling, 0664/3601257, info@sauguad.at 

Schinkenspeck vom Schwein ungeräuchert – gewerbliche Produktion 
Gurktaler Luftgeselchter Schinkenspeck, Fleischerei Seiser-Ing. Seiser Stefan, 9341 Strassburg, 0664/2111717, office@fleischerei-seiser.at 

Sonstige Rohpökel-Spezialitäten vom Schwein – landwirtschaftliche Produktion 
Schwäbisch Hällisch Karreespeck, Kabas Silvia und Wolfgang, 9321 Kappel/Krappfeld, 0650/2186774, kabas1304@gmx.at 

Rohpökelwaren vom Rind – landwirtschaftliche Produktion 
Rindfleisch nach Bündnerart, Familie Fritz Liesbeth sen. + jun., 6767 Warth/Arlberg, 05583/3602, gehrnerhof@aon.at 

Rohwürste – landwirtschaftliche Produktion 
Hohenlehner Kräuterling, Landwirtschaftliche Fachschule Hohenlehen, 3343 Hollenstein, 07445/225, leo.klaffner@hohenlehen.at 

Rohwürste – gewerbliche Produktion 
Chorizo, Fleischerei Binder Rainer, 4142 Hofkirchen, 07285/202, r.binder@fleischerei-binder.at 

Erhitze Würste– landwirtschaftliche Produktion 
Meterwurst, Hofladen Mayrhofer, 4209 Engerwitzdorf, 0660/4949872, hofladen.mayrhofer@gmail.com 

Kochpökelwaren essfertig – gewerbliche Produktion 
Rindersaftschinken, s´Blunz´nsemmerl-Lechner Herbert, 3270 Scheibbs, 0664/5959415, blunzensemmerl@aon.at 

Kochpökelwaren essfertig – landwirtschaftliche Produktion 
Geselchtes Mager, Hofbauer Brigitte & Andreas, 3542 Gföhl, 0676/7160873, fleischwursthofi@aon.at 

Aufstriche – landwirtschaftliche Produktion 
Lamm Pastete, Grausgruber Christine & Klaus, 4691 Breitenschützing, 0650/5232082, info@diegrausgrubers.at 

Aufstriche – gewerbliche Produktion 
Grobe Zwiebelleberstreichwurst, Steiner Franz & Doris, 2601 Sollenau, 0664/8464984, steiner@fleischer.at 

PDF-Datei: Speck-Kaiser 2021

a3538

„Fisch-Kaiser“ – Bewährter Wettbewerb!

Bei der nun schon zwölften Auflage der Prämierung „Fisch-Kaiser“ wurden knapp 40 Produkte aus 5 Bundesländern eingereicht.

Ein Team aus 6 Expert*innen hat die Bewertung in den Kategorien „Geräuchert“, „Gebeizt/Mariniert“, „Sonstige Fischzubereitungen“ und „Frischfisch“ durchgeführt. Die Proben wurden anonym verkostet und jede/r Produzent*in erhielt eine Mitteilung über die sensorische Beurteilung seines Produkts in den einzelnen Kriterien: Äußere Beschaffenheit – Farbe - Herrichtung, Inneres Aussehen (nicht in der Kategorie „Sonstige Fischzubereitungen“), Konsistenz sowie Geruch und Geschmack. Allfällige Fehler werden von der Fachjury detailliert aufgeführt und bieten wichtige Rückschlüsse für die weitere Produktion. Daneben ist die Auszeichnung bei diesem Wettbewerb selbstverständlich eine wichtige Vermarktungshilfe für die Produzent*innen. Das gilt nicht nur für die ausgezeichneten Sieger*innen in den jeweiligen Kategorien, sondern selbstverständlich auch für alle Medaillengewinner*innen. Heuer gab es drei Gesamtsieger*innen, zwei davon stammen aus Niederösterreich, einer aus der Steiermark.

 

Folgende Produzenten wurden mit dem „Fisch-Kaiser“ 2021 ausgezeichnet:

Heiß geräuchert
Räucherfilet pikant, Fischzucht Sigl Gundula, 3161 St. Veit/Gölsen, 02763/2163, siglgundula@gmail.com

Gebeizt oder mariniert
Gebeiztes Lachsforellenfilet, Orndinger Genussfisch – K&R KG, 3380 Pöchlarn, 0664/5424748, orndingergenussfisch@gmx.at

Frischfisch
Bachforelle, Wolfgruber Siegfried, 8793 Trofaiach, 0664/4513847, sigiw@gmx.at

PDF-Datei: Fisch-Kaiser 2021

a3537

Das goldene Blunz'nkranzl 2021

Alle guten Dinge sind 3!
Das goldene Blunz’nkranzl ist einer der jüngsten Wettbewerbe der Prämierungsreihe im Zuge der AB HOF Messe, welcher heuer zum dritten Mal erfolgreich durchgeführt wurde. 

Ziel dieses Wettbewerbes ist es, einen Produktvergleich durch eine unabhängige Fachjury anzubieten. Durch die Prämierung der unterschiedlichen Produkte sollen neue Impulse in Richtung Qualitätsbewusstsein gesetzt und eine Hilfestellung für die Vermarktung geboten werden. 

Die Bewertung erfolgte in den Kategorien „Blutwürste deutsch-österreichische Art“, „Blutwürste französische Art“ und „kreative Blutwürste im Darm“. Bei der dritten Auflage dieser Prämierung wurden über 60 Proben eingesendet, was die Wichtigkeit dieses Wettbewerbes bestätigt. 

 

 Die Jury konnte 3 mal Das goldene Blunz’nkranzl vergeben. Dabei wurden zwei gewerbliche und eine landwirtschaftliche Produktion ausgezeichnet. Es gehen, wie bereits im Vorjahr, alle Trophäen an Produzent*innen aus Niederösterreich. 

Besonders in der Kategorie „kreative Blutwürste im Darm“ ist die Fachjury über den Ideenreichtum der eingereichten Proben erstaunt – von Schokolade bis Pfeffer ist alles dabei, um die Delikatessen zu verfeinern. 

Blutwürste deutsch-österreichische Art – landwirtschaftliche Produktion 
Bio Blunzn, Fallbacher Christian, 3441 Pixendorf, 0664/3856159, urbanistubn@gmx.at 

Blutwürste deutsch-österreichische Art – gewerbliche Produktion 
Bauern-Blunzn geräuchert, s’Blunz’nsemmerl – Lechner Herbert, 3270 Scheibbs, 0664/5959415, blunznsemmerl@aon.at 

Französische Blutwürste – gewerbliche Produktion 
Französische Blutwurst, Fleischerei Dormayer, 2103 Langenzersdorf, 02244/2252, fleischerei@dormayer.at 

PDF-Datei: Das goldene Blunznkranzl 2021

a3118

Das goldene Stanitzel - Qualitätswettbewerb ist krisensicher!

Die Prämierung „Das goldene Stanitzel“ wurde 2020 bereits zum vierten Mal in durchgeführt, dabei wird Speiseeis aus landwirtschaftlicher und gewerblicher Produktion ausgezeichnet. Ziel dieses einzigen, österreichweiten Wettbewerbes ist es, eine objektive Gelegenheit für einen Produktvergleich zu bieten. „Das goldene Stanitzel“ soll eine Vermarktungshilfe für die teilnehmenden Betriebe und einen Anreiz zu einer weiteren Qualitätssteigerung darstellen sowie eine weitere Genussmöglichkeit heimischer Produkte aufzeigen. 

PDF-Datei: Pressetext und Preisträgerliste

a1696

"Brot-Kaiser" 2020

Die „AB HOF“ 2020 (06. bis 09. März) wirft bereits wieder ihre Schatten voraus: Verschiedene Produktprämierungen können von den Produzenten im Vorfeld der Messe genutzt werden, um sich einem Qualitätswettbewerb zu stellen.
Die einzelnen Prämierungen schaffen einen Anreiz zur Verbesserung von Qualität, Innovation und Effizienzsteigerung für teilnehmende Betriebe.

PDF-Datei: Pressetext Prämierung Brot-Kaiser 2020

a1698

"Speck-Kaiser" 2020

Bei der Prämierung „Speck-Kaiser“ im Zuge der AB HOF Messe wurden heuer um über 100 Proben mehr eingesendet als im vergangenen Jahr und das obwohl schon 2019 ein neuer Probenrekord erzielt werden konnte. In bewährter Zusammenarbeit zwischen der Messe Wieselburg GmbH und dem Lebensmitteltechnologischen Zentrum Francisco Josephinum wurden exakt 606 Produkte aus dem gesamten österreichischen Bundesgebiet und dem Ausland (Deutschland, Italien) zur Verkostung eingereicht. Die hohe Anzahl verdeutlicht die hohe Akzeptanz dieser Prämierung, sowohl bei Direktvermarktern als auch bei gewerblichen Produzenten. 

PDF-Datei: Pressetext Prämierung Speck-Kaiser 2020