Messe Wieselburg
3250 Wieselburg, Volksfestplatz 3
Tel. +43(0) 7416 / 502-0
info@messewieselburg.at
a2285

Unsere Messehighlights 2015


a581

„So schmeckt NÖ" -
Kulinarischer Genuss aus der Region

copyrightweinfranz

Besuchen Sie die „So schmeckt Niederösterreich“- Partnerbetriebe in der GenussZone der Wieselburger Halle (Halle 10) und lassen Sie sich kulinarisch verwöhnen. Jedes Viertel in NÖ lockt mit typischen regionalen Schmankerln und Gaumenfreuden.

...mehr

Niederösterreich hat kulinarisch viel zu bieten - jedes Viertel besticht mit ganz besonderen Spezialitäten.

Die Kulinarik-Initiative „So schmeckt Niederösterreich" der Energie- und Umwelt- agentur NÖ und des Landes Niederösterreich hat sich zum Ziel gesetzt, die Konsumentinnen und Konsumenten über die Qualität und Vielfalt heimischer Lebensmittel zu informieren.

Das Wissen um die Herkunft von Produkten wird für die Kundinnen und Kunden immer wichtiger - umso besser, dass Produkte aus Niederösterreich durch hohe Qualität und besondere Frische überzeugen. Mit der Entscheidung regionale Lebensmittel zu kaufen, tragen Sie auch zum Erhalt der Wertschöpfung der Region bei und sichern Arbeitsplätze. Gerade in Zeiten von Globalisierung und wachsenden Märkten ist es besonders wichtig, auf die hohe Qualität regionaler Lebensmittel vertrauen zu können.

Klima schonen beim Einkauf

Regionale Produkte stehen für Transparenz, Vertrauen und Rückverfolgbarkeit. Die Entscheidung, Lebensmitteln aus NÖ beim Einkaufen den Vorzug zu geben, schont auch die Umwelt, da die Transportwege kurz sind und somit weniger schädliches CO2 verursacht wird. Regionale und saisonale Produkte schmecken aufgrund der hohen Qualität und Frische auch einfach besser.

Die Arbeit unserer Landwirtinnen und Landwirte prägt auch das strukturreiche niederösterreichische Landschaftsbild und hilft, unser Land auch in Zukunft lebenswert zu erhalten. So wird eine nachhaltige Entwicklung der Regionen und des gesamten Landes möglich.

Partnerbetriebe

„So schmeckt Niederösterreich" organisiert jährlich mehr als 120 Veranstaltungen und hilft den etwa 400 Partnerbetrieben ihre Produkte erfolgreich zu vermarkten.
Auf der Webseite www.soschmecktnoe.at haben Sie die Möglichkeit, unkompliziert und schnell die Produzentinnen und Produzenten sowie Schmankerln in Ihrer Nähe zu finden. Aufgrund der breiten Angebots- und Produktpalette ist bestimmt für jeden Geschmack etwas Passendes dabei. Informieren Sie sich rasch und einfach über die kulinarischen Schätze in Ihrer Region und lassen Sie sich von der Vielfalt überraschen.

GenussZone INTER-AGRAR - ein Stück Niederösterreich

Nehmen Sie sich beim Besuch der Messe unbedingt Zeit, um einen Streifzug durch die GenussZone in der Wieselburger Halle zu machen, genießen Sie die einzigartigen kulinarischen Schätze und Spezialitäten und lassen Sie sich mit Gaumenfreuden verwöhnen!

Höchste Qualität und vielfältiges Angebot - das erwartet Sie bei den „So schmeckt Niederösterreich" - Ausstellerinnen und Ausstellern. Näheres zur Initiative „So schmeckt Niederösterreich", den kommenden Veranstaltungen und den zahlreichen Partnerbetrieben finden Sie unter
www.soschmecktnoe.at!

Energiebewegung NÖ

Das Land Niederösterreich hat ein ambitioniertes Energie- und Klimaziel: 100 Prozent erneuerbarer Strom bis Ende 2015. Das heißt, dass die gesamte Strommenge, die im Land verbraucht wird, auch in Niederösterreich erzeugt werden soll. Mit Hilfe von Wind, Sonne, Wasser und Biomasse.

Auch Sie können mithelfen und uns unterstützen! Leisten auch Sie einen Beitrag und werden Sie Energiebotschafterin bzw. Energiebotschafter. Am eNu-Infostand können Sie sich umfassend informieren, mit dem Selfie-Rad sogar selbst Energie erzeugen und sich ein Foto erstrampeln.

 

Kontakt:
Energie- und Umweltagentur NÖ
Grenzgasse 10, 3100 St. Pölten
Tel.: 02742/219 19
www.enu.at
www.soschmecktnoe.at
www.energiebewegung.at


a2290

Tierschwerpunkt Fleckviehzucht

rind_3_1

Im Rahmen der Wieselburger Messe - INTER-AGRAR präsentiert der NÖ Genetik Rinderzuchtverband den Zuschauern eine Kollektion an Fleckvieh Spitzentieren mit höchstem Standard der Niederösterreichischen Rinderzucht. Die besten 45 Kühe des Landes werden um den Titel die „schönste Kuh Niederösterreichs“ kämpfen.

...mehr

Gleichzeitig kann sich das Publikum von der Vielseitigkeit der Rasse Fleckvieh in all seinen Facetten überraschen lassen. Neben den Kühen für die Milchproduktion kann die Doppelnutzungsrasse Fleckvieh auch in der Fleischproduktion mit der Äquivalentrasse Fleckvieh Fleisch, vollends überzeugen.

Ein besonderes Highlight und eine gelungene Abrundung des Konzepts sind die Zuchtstiere, die täglich am Messestand bestaunt werden können.

Showmanship Challenge

„Gut gestylt ist halb gewonnen" - unter diesem Motto werden sich am Samstag, 4. Juli die besten Cowstyler des Landes matchen und dem Publikum zeigen, wie ein Rind typgerecht für eine Rinderschau vorbereitet und präsentiert wird. Die „Showmanship Challenge" ist eine gute Möglichkeit, den Besuchern die Rinderzucht auf eine etwas andere Art ein Stückchen näher zu bringen und zu zeigen, dass der intensive Kontakt mit dem Tier auch in Zukunft eine wesentliche Rolle spielt.

Tolles Gewinnspiel

Für alle Besucher, die Lust bekommen haben in die Rinderzucht - aber im Speziellen in die Fleckviehzucht - einzusteigen, gibt es die perfekte Möglichkeit, ein Tier mit Spitzengenetik und hervorragenden Exterieur zu gewinnen.
Die NÖ Jungzüchter veranstalten ein Gewinnspiel). Der Hauptpreis ist ein Zuchtkalb, alle weiteren Preise und Informationen erhält man am Stand des NÖ Genetik Rinderzuchtverbandes in der Halle 13.

NÖ Fleckvieh Landesschau - Vorführring (Freigelände 4)
Donnerstag, 2. Juli 2015
13:30 Uhr: Vorführung der Rinder im Ring

Freitag, 3. Juli 2015
14:00 Uhr: Preisrichten der Kühe

Samstag, 4. Juli 2015
11:00 Uhr: „Showmanship Challenge"

Sonntag, 5. Juli 2015
14:00 Uhr: Vorführung der Rinder im Ring


a2295

Erzeugergemeinschaft Gut Streitdorf

20130627_2013_wbg_messe_6_2_1

Landwirtschaftliche Produzenten finden mit der Schweinebörse, der VNS-Genetik, dem Ferkelring, der Rinderbörse sowie der Schaf- u. Ziegenbörse als Erzeugergemeinschaft Gut Streitdorf einen profunden Partner, wenn es um die bestmögliche Beratung zur Vermarktung von Rindern, Schweinen, Schafen & Ziegen geht.

...mehr

Die Mitarbeiter von Gut Streitdorf freuen sich auf Ihren Besuch in der Halle 12 und beraten Sie selbstverständlich gerne über die für Ihren Betrieb bestmöglichen Absatzprogramme.

RFID-Lesegerät für die elektronische Ohrmarke

Das System der elektronischen Ohrmarke, welche die EZG Gut Streitdorf gemeinsam mit der Firma SAPRO entwickelt hat, wird um die nächste Facette erweitert. Ein robuster, leistungsfähiger RFID-Reader, der über Bluetooth mit einem Tablet-PC gekoppelt ist, ermöglicht neben der raschen Identifizierung die sofortige Weiterverarbeitung der Daten der elektronischen Ohrmarke mit Hilfe von benutzerfreundlichen Apps. Die „Zettelwirtschaft" gehört somit der Vergangenheit an, zukünftig kann die komplette Datenerfassung einfach und rasch mit dieser mobilen Gerätekombination direkt im Stall erfolgen.

Die Experten des Teams von Gut Streitdorf freuen sich schon darauf, Ihnen diese innovative Produktentwicklung in einem eigenen Sektor am Stand der EZG präsentieren zu können.

Gemeinsame Plattform

Die Wieselburger Messe - INTER-AGRAR bietet auch heuer wieder eine gute Plattform für einen gemeinsamen Informations- und Meinungsaustausch über die einzelnen Bereiche in der landwirtschaftlichen Fleischproduktion.

Nachdem sich die EZG seit einigen Jahren auch mit dem Aufbau von Qualitätsprogrammen im Lebensmitteleinzelhandel und dem Gastronomiebereich beschäftigt, werden darüber hinaus Informationen über die Qualitätsfleischmarken donauland Rind, Schwein und Lamm, premium Rind und Schwein, tullnerfelder Schwein, alpenvorland Rind, Rindfleisch à la carte und über das neue Regionalprogramm „Natürlich Niederösterreich" mit Duroc und Jungrind weitergegeben.


a2296

Feuer und Fleisch - der AMA-Grill-Club

ama_grill_bild_pressetext_3

Expertenwissen, Grillshoweinlagen und der große „Wiesel-BURGER“ Grillwettbewerb erwartet die Besucher in der Halle 12.

...mehr

 

 

 

Die Profis vom AMA - Grillclub warten auch heuer wieder mit einer Extraportion Expertenwissen zum Thema Grillen (Fleisch- und Gerätekunde) auf und beantworten gerne Ihre Fragen.

Gegrillt werden vorwiegend weniger bekannte Teilstücke von Rind und Schwein. Unter anderem werden Sie erfahren, wie man aus Suppenfleisch am Grill eine Delikatesse macht, oder was denn eine „Fledermaus" vom Schwein ist.

Achten Sie auf die Fleischqualität

Die Fleischqualität selbst spielt beim Grillen eine entscheidende Rolle. Im Rahmen der Messe haben Sie daher die einmalige Gelegenheit, Top Markenfleischqualität wie zum Beispiel Rindfleisch à la carte und alpenvorland Rind bzw. tullnerfelder-, donauland-, und premium Schwein der EZG Gut Streitdorf kennen zu lernen. Die Grillshows finden jeweils um 11:00, 12:00, 13:30 und 15:00 (ausgenommen Sonntag) statt.

Presse-Grillen & Wiesel-BURGER

Besonders unterhaltsam wird es für alle Besucher am Freitag werden, wo sich ab 13:30 Uhr Medienvertreter und Partner an der Kunst des Grillens versuchen, und wettbewerbsmäßig gegeneinander antreten.

Am Samstag steigt die große Publikumswahl zum besten „Wiesel-Burger" 2015. Es wird live zubereitet - gegrillt - gekostet - und beurteilt. Tolle Preise erwarten die Sieger! (Näheres zum Wiesel-BURGER finden Sie auf Seite 20.)

AMA-Grill-Club - Grillshows

Donnerstag, 2., Freitag, 3., Samstag, 4. & Sonntag 5. Juli
11:00, 12:00, 13:30 und 15:00 Uhr (ausgenommen Sonntag)

AMA-Grill-Club - Presse-Grillen
Freitag, 3. Juli - 13:30 Uhr

AMA-Grill-Club - Finale Wiesel-BURGER
Samstag, 4. Juli - ab 13:00 Uhr


a2287

Forstzentrum auf über 6000 m² Fläche

dsc_2198

Bereits sehr gut etabliert hat sich das über 6.000 m² große Forsttechnikzentrum im Freigelände 5 und ist somit auch heuer wieder fixer Bestandteil der Wieselburger Messe - INTER-AGRAR.

...mehr

 

 

Das in Richtung Westen großzügig ausgebaute Messegelände beheimatet auch 2015 das Forstzentrum.

Im Ausstellungsbereich konnte dafür der eine oder andere neue namhafte Aussteller gewonnen werden, was eine absolute Aufwertung des Angebotes bedeutet.

Ein Forstvorführring mit reichhaltigem, abwechslungsreichem Programm (Maschinenvorführungen, Präsentation neuester Forsttechnik, Showelemente,...) erwartet die Besucher ebenfalls.

Besondere Highlights:

  • 4. Österreichisches Holzschnitzerevent mit Speedcarving Wettbewerb
  • Landesentscheid Forst der Landjugend NÖ am Sonntag, 5. Juli
  • Informationen über Gefahren der Laubholzschlägerungen
  • „MFT Challenge Disk", Slackline für die Koordination und Stabilität am Stand der SVB

Vorführungen im Forsttechnikzentrum

Donnerstag, 2. Juli
ab 9:00 Uhr: Geotrac Supercup
ab 9:30 Uhr: Motorsägenschnitzer zeigen ihr Können

Freitag, 3. Juli
ab 9:00 Uhr: Geotrac Supercup
ab 9:30 Uhr: Motorsägenschnitzer zeigen ihr Können

Samstag, 4. Juli
ab 9:00 Uhr: 4. Österreichisches Holzschnitzerevent
9:30 Uhr: Speedcarving Bewerb der Motorsägenschnitzer
10:30 Uhr: Warm-up zum Landesentscheid Forst der LJ NÖ
12:30 Uhr: Warm-up zum Landesentscheid Forst der LJ NÖ
14:00 Uhr: Warm-up zum Landesentscheid Forst der LJ NÖ
15:30 Uhr: Warm-up zum Landesentscheid Forst der LJ NÖ

Sonntag, 5. Juli
ab 9:30 Uhr: 4. Österreichisches Holzschnitzerevent

Landesentscheid Forst der LJ NÖ
08:00 Uhr: Eintreffen und Anmeldung
09:00 Uhr: Start der Stationsbetriebe
15:00 Uhr: Finale der besten sechs Teilnehmer
16:00 Uhr: Siegerehrung

14:00 Uhr: Speedcarving Bewerb der Motorsägenschnitzer


a2761

Arbeitssicherheit & Gesundheitsschutz

slackline_1

Im Forsttechnikzentrum werden Experten der Abteilung für Sicherheit und Gesundheit der Sozialversicherungsanstalt der Bauern gemeinsam mit der Forstabteilung der LK NÖ die Besucher zum Themenbereich Arbeitssicherheit & Gesundheitsschutz informieren.

...mehr


Nachdem bei der Holzernte im Laubholz ein weitaus höheres Gefahrenpotential vorhanden ist als im Nadelholz, werden dieses Jahr die „Gefahren bei der Laubholzschlägerung" in den Mittelpunkt der Beratungen gestellt.

Neben speziellen Fälltechniken werden auf der diesjährigen Wieselburger Messe - INTER-AGRAR auch Hilfsmittel für die Holzernte im Laubholz entsprechend vorgestellt.

Darüber hinaus können die Besucherinnen und Besucher bei der „MFT Challenge Disk" oder der „Slackline" testen, wie gut ihre Geschicklichkeit in Bezug auf Koordination, Stabilität und Reaktion ausgeprägt ist.
Um möglichst unfallfrei im Wald zu arbeiten, ist eine gute Aus- und Weiterbildung von entscheidender Bedeutung. Die Forstexperten informieren über die umfassenden Möglichkeiten der forstlichen Aus- und Weiterbildung in Niederösterreich.

Folgende Trainingsgeräte können getestet werden:

  • „Slackline"
  •  „MFT Challenge Disk"

a2288

4. Österreichisches Holzschnitzer-Event

p6300061

Die österreichische Elite der Holzschnitzer trifft sich heuer zum vierten Mal in Wieselburg. Am Samstag, 4. Juli und am Sonntag, 5. Juli findet im Forstgelände (Freigelände 5) der Hauptteil des großen Motorsägenschnitzevents statt.

...mehr

Am Donnerstag (2. Juli) bzw. am Freitag, (3. Juli)werden bereits zwei namhafte Motorsägenschnitzer ihr Bestes im Umgang mit der Motorsäge geben und ihr Können beweisen.

Unter den 12 namhaften Schnitzprofis, die ab Samstag das 4. Österreichische Holzschnitzer Event in Wieselburg bestreiten werden, befinden sich Künstler aus dem Wald- und dem Mostviertel. Diese Topgruppe wird komplettiert von Holzbildhauermeister Matthäus Mayrhauser (aus Bad Ischl), bekannt aus diversen Fernsehsendungen.

Matthäus Mayrhauser gewann im Dezember 2013 den 18. Grödner Schneefigurenwettbewerb in Südtirol und wird vor Ort, sowie alle anderen Künstler, mit Talent, Einsatz und Ausdauer den professionellen Umgang mit der Motorsäge zeigen.
Im Rahmen des Events werden die Künstler am Samstag ab 9:00 Uhr damit beginnen, eine große Skulptur anzufertigen, die bis Sonntag fertiggestellt werden muss. Zwischendurch werden einige Athleten zusätzlich kleinere Figuren mit der Motorsäge aus einem Baumstumpf herstellen.

Speedcarving Wettbewerb

Die Besucher können sich außerdem an beiden Messetagen (Samstag von 9.30-10.15 Uhr, Sonntag von 14.00-14.45 Uhr) auf einen Speedcarving Wettbewerb freuen. Dabei müssen die Profis innerhalb von 45 Minuten eine Figur herstellen.
Alles in allem stellen die Holzschnitzer wieder zahlreiche Kunstwerke mit der Motorsäge aus dem Hause Jonsered her und lassen so den Rohstoff Holz weiterleben.

Selbstverständlich stehen die Künstler zwischen den einzelnen Veranstaltungen dem interessierten Besucher für Fragen zur Verfügung. Die Profis geben auch gerne Tipps für den professionellen Umgang mit der Motorsäge weiter.


a2289

Landesentscheid Forst der Landjugend

landjugend_2_2

Der NÖ Forstwirtschaftswettbewerb findet am Sonntag, den 5. Juli im Zuge der Wieselburger Messe - INTER-AGRAR statt. Landjugendmitglieder aus ganz Niederösterreich zeigen ihr Können in den einzelnen Kategorien.

Genaue Forstarbeit und der geschickte Umgang mit der Motorsäge, Sappel und Axt zählen dabei zu den wichtigsten Eigenschaften, die die Teilnehmer mitbringen sollten.

...mehr

Die Disziplinen

Insgesamt stellen sich die Teilnehmer acht Disziplinen, die bewertet werden. Unter anderem müssen sie beim Fällkerb und Fällschnitt sowie beim Blochrollen bestmögliche Ergebnisse erzielen. Nach sieben Disziplinen folgt für die besten teilnehmenden Landjugendmitglieder das Finale, wo sich die Landessieger in den Kategorien Burschen über 18, Burschen unter 18 und Mädchen herausstellen.

Eine Jury bestehend aus Beratern der Landwirtschaftskammer NÖ, der SVB sowie von Fachlehrkräften der NÖ Fachschulen bewertet die Leistungen der Teilnehmer.

Landesentscheid Forst der Landjugend (Vorführring Forstzentrum)
Sonntag, 5. Juli

08:00 Uhr: Eintreffen und Anmeldung
09:00 Uhr: Start der Stationsbetriebe
15:00 Uhr: Finale der sechs besten Teilnehmer
16:00 Uhr: Siegerehrung


a2297

„Innovative Agrartechnik“

blt_hkpx

Die Höhere Bundeslehr- und Forschungsanstalt Francisco Josephinum, Wieselburg, ist mit Lehre und Forschung unter dem Motto „Innovative Agrartechnik“ auf der "INTER-AGRAR" vertreten.

...mehr

 

 

Wie bereits in den letzten Jahren, so ist das Francisco Josephinum auch heuer wieder sowohl mit der Ausbildung, als auch mit dem Forschungsbereich der BLT in der Halle 12, Stand 1207, vertreten. Schüler und Lehrkräfte informieren über die Möglichkeiten der Ausbildungsschwerpunkte am Francisco Josephinum in den 3 Abteilungen Landwirtschaft, Landtechnik und Lebensmittel- und Biotechnologie. Dabei steht vor allem der praxisnahe Unterricht in Form von Projekt- oder Diplomarbeiten im Mittelpunkt. Weiters wird der neue Masterlehrgang „Agrar- und Technologiemanagement“ präsentiert, der ab Herbst 2015 in Zusammenarbeit mit der Zukunftsakademie Mostviertel und der FH St. Pölten erstmalig stattfindet.

Entsprechend den Arbeitsgebieten der BLT, nämlich Forschung und Prüfung in der Biomasse und Landtechnik, werden aktuelle Forschungsprojekte präsentiert. Moderne Traktoren sind ab einer gewissen Leistungsklasse bereits mit ISOBUS und vielfach mit einem Parallelfahrsystem ausgerüstet. Bei der mechanischen Unkrautbekämpfung macht die Kombination eines spurgeführten Hackgeräts mit einem Parallelfahrsystem besonderen Sinn. Die Technologie dahinter wird von den Fachexperten der BLT am Messestand erläutert.

Bei den Biomassebrennstoffen haben Scheitholz, Hackgut und Pellets nach wie vor die größte Bedeutung. In den letzten Jahren wurde eine Reihe von Brennstoffnormen erarbeitet, die nun auch in die Praxis übertragen werden sollen. Der heurige Schwerpunkt versucht aufzuzeigen, dass durch hohe Brennstoffqualität und moderne Feuerungstechnik eine umweltfreundliche und effiziente Verbrennung gewährleistet wird. Wie die Brennstoffqualität auf einfache Weise erkannt und beurteilt werden kann und mit welchem Energieinhalt je Kubikmeter zu rechnen ist, wird durch Praxisproben und einfache Analysemethoden demonstriert.

Ein Highlight ist aber der Roboter FRANC, der im Rahmen eines Sparkling-Science-Projekts gemeinsam mit der HTL Waidhofen und der TU Wien aufgebaut wurde. FRANC wurde entwickelt, um Pflegemaßnahmen insbesondere im Biolandbau vollautomatisch durchführen zu können. Der Roboter verfügt über eine Reihenerkennung und kann damit selbsttätig z.B. Gemüsereihen hacken. Der Roboter wird am Messestand des Francisco Josephinums präsentiert.


a2294

Bäuerinnen und Bauern als Botschafter

_dsc7333

Bei der Wieselburger Messe - INTER-AGRAR 2015 widmet sich die Landwirtschaftskammer Niederösterreich („Landwirt-Halle“, Halle 12) dem Dialog mit der Gesellschaft – und was jeder einzelne Landwirt für ein gelungenes Miteinander zwischen Landwirtschaft und Gesellschaft beitragen kann.

...mehr

Das etablierte Beratungszentrum der Landwirtschaftskammer Niederösterreich zeigt sich 2015 in einem neuen Gewand:

Ein neu gestalteter Messeauftritt der LK und ihrer Partner erwartet die Gäste, ein klares Bekenntnis zum Rohstoff Holz kennzeichnet die Materialauswahl. Wie gewohnt geben Fachexperten Auskunft zu Ihren Fragen und bieten wichtige Orientierungshilfen an. Auch aus den regionalen Bezirksbauernkammern werden an jedem Messetag Beraterinnen und Berater vor Ort sein.

Gut vertreten mit der LK NÖ und ihren Partnern

Der Verein „Die Bäuerinnen Niederösterreich" sowie die „ARGE Seminarbäuerinnen" informieren heuer erstmals gemeinsam über die Angebote und Maßnahmen für einen aktiven Dialog mit der Gesellschaft. Informieren Sie sich über die Projekte „Erlebnis Bauernhof", „Schultüte - gefüllt mit regionalen Lebensmitteln" oder die UrGut!-Kochseminare der Seminarbäuerinnen!

Die Bildungswerkstatt Mold, das Seminar- und Gästehaus der LK NÖ, ist auch heuer wieder mit einem technischen Schwerpunkt vertreten. Neben den fachlichen Inputs für die „Großen" haben Kinder Gelegenheit, ein einfaches Werkstück aus Metall zu basteln.

Das LFI NÖ liefert Antworten zu allen Fragen der Fort- und Weiterbildung zu Themen des ländlichen Raumes. Informieren Sie sich über die aktuellen agrarischen Bildungsschwerpunkte sowie die Weiterbildungsverpflichtungen im neuen ÖPUL.

Die Landjugend NÖ stellt das neu überarbeitete Kinderprogramm „Landwirtschaft begreifen" vor. Diese Spielekiste bietet eine gute Möglichkeit, die Landwirtschaft schon den Kleinsten näher zu bringen.

Die Forstabteilung der LK NÖ informiert über Fragen den Wald betreffend, sowie über die Beratungsprodukte Wegebau, Betriebsbetreuung und die Erstellung von betrieblichen Plänen.

Am Stand der lk-projekt können sich die Besucher über Projektmanagement und Projektabwicklung bei den erfahrenen Profis informieren. Projekt- und Organisationsentwicklung, Qualitätsmanagement, und Spezialberatung bei Spezialkulturen sowie Dienstleistungen im Bereich Führung von betrieblichen Aufzeichnungen sind Hauptgeschäftsfelder der lk-projekt.

Am Stand des Futtermittellabors Rosenau der LK NÖ werden Fragen zu Futteranalyse, Futterqualitäten und Wiederkäuerfütterung gerne beantwortet. Worauf ist bei der Risikobewertung von Futtermitteln zu achten, welche Untersuchungsmöglichkeiten gibt es? ÖAG-Fachbroschüren zu Themen der Wiederkäuerfütterung stehen ebenfalls bereit.

Die STN - Servicestelle für Tierproduktion in Niederösterreich - ist Anlaufstelle für Fragen bezüglich der Rinder- & Schweinevermarktung. Im Speziellen präsentiert die STN die Homepage www.oefk.at, von der Klassifizierungs- & Wiegeergebnisse schnell abrufbar sind, sowie die Herkunftssicherung bei Schweinen und Rindern mittels Etikettierung.

Auch der Nö. Landeszuchtverband für Schafe u. Ziegen ist wieder auf der Messe beratend zur Stelle.
Der NÖ Tiergesundheitsdienst (TGD) informiert über diagnostische Laboruntersuchungen bei landwirtschaftlichen Nutztieren. Darüber hinaus kann sich das Fachpublikum über Fördermöglichkeiten erkundigen.

Der LKV Niederösterreich betreut Milcherzeuger bzw. Mutterkuhhalter in allen Belangen der Datenerhebung und Qualitätssicherung. Aussagekräftige Berichte unterstützen die Bauern dabei, die Daten in Taten umzusetzen und so durch gezielte Fütterung, optimales Fruchtbarkeitsmanagement und Übersichten zur Eutergesundheit wirtschaftlich erfolgreich zu sein. Die Nutzung moderner Kommunikationstechnologie wie SMS - Services und interaktive Mobilanwendungen bringen die Information direkt zum Tier und gestatten notwendige Aufzeichnungen rasch und sicher festzuhalten.

LBG Computerdienst - Holen Sie sich Ihren Messerabatt von -10% und informieren Sie sich über „LBG-Business Agrar", der neuen Buchhaltungssoftware für die Landwirtschaft". Im Pflanzenbau haben sie mit „LBG-Bodenwächter" und „LBG-Feldplaner", ÖPUL 2015, AMA-Protokolle, Förderungen, Düngegrenzen und Pflanzenschutz optimal im Griff.

 

Dialog mit der Gesellschaft - unser Auftrag!
Wie wir Bauern gesehen werden, beschäftigt uns in letzter Zeit immer mehr. Auch weil viele mitreden, wie Land- und Forstwirtschaft aussehen soll. Wir dürfen die Wahrnehmung der Land- und Forstwirtschaft aber nicht anderen überlassen, wir müssen sie selbst steuern. Wir müssen alle gemeinsam ein realistisches Bild vermitteln. Durch mehr Aufklärung und das Erzählen unserer Geschichten, schaffen wir Verständnis für unsere Produktionsanforderungen. Wir müssen das Bild, das in der Öffentlichkeit ankommen soll, gemeinsam vorleben. Überwinden wir Klüfte, schaffen wir Nähe und Vertrauen, machen wir Konsumenten zu Mitstreitern für unsere Anliegen!

Das heißt für die LK NÖ:

  • Kommunikations- und Dialogfähigkeiten unserer Bauern fördern (Schulungen, Kurse)
  • Unterstützung bei Selbstpräsentation am Betrieb (Beschilderungen, Beratung)
  • professionelle Medienarbeit weiter ausbauen: vor allem in nicht-agrarischen Medien
  • Kampagnen mit Partnern weiter verstärken (Unsere Landwirtschafft´s)
  • Schulterschluss mit Konsumenten über attraktive Informationsangebote und Aktivitäten
    (Erlebnis Bauernhof, UrGut! Kochseminare uvm.)

a2292

Sonderschau „Alte Haus- & Nutztierrassen"

murbodnerrindervorherrlicherbergkulisse_steinbache

Die ARCHE Austria informiert gemeinsam mit der ÖNGENE in der Halle 12, Stand 1205 und im Freigelände davor, über die Rassenvielfalt an seltenen Nutztierrassen in Österreich.

...mehr

 

 

Anhand von Poster- und Filmpräsentationen, sowie durch Fachgespräche und Informationsmaterialien wird dem Besucher dieser wichtige Teil der Biodiversität - dieses österreichische Kulturgut - nähergebracht.

Landwirte können sich gezielt über Alternativen, aber auch über die Vermarktung von Produkten von seltenen Rassen informieren. Als verantwortliche Zuchtorganisation gibt die ARCHE Austria Einblicke in die Erhaltungszucht der beiden seltenen Schweinerassen Mangaliza (Wollschwein) und Turopolje. Im Freigelände 4 vor der Halle 12 werden Mangaliza und Turopolje Schweine sowie Braune Bergschafe und Zackelschafe ausgestellt. In der Halle 13 werden gemeinsam mit der NÖ Genetik alle seltenen österreichischen Rinderrassen vorgestellt.

ARCHE Austria/ÖNGENE

Unter dem Dach der ARCHE Austria werden über 40 österreichische, vom Aussterben bedrohte Haus- und Nutztierrassen betreut. Seit 30 Jahren kämpft man gemeinsam mit der ÖNGENE und den verantwortlichen Zuchtverbänden, um diese Tiere zu erhalten und sie wieder auf unsere Höfe zurückzuholen.

Neben der Beobachtung der Bestandszahlen erstellt die ÖNGENE das Generhaltungsprogramm unter besonderer Berücksichtigung der Erhaltung der genetischen Vielfalt, sorgt für die ex-situ-Erhaltung und begleitet zahlreiche wissenschaftliche Forschungen im Bereich tiergenetischer Ressourcen.

„Bewahrung eines lebenden österreichischen Kulturgutes: Wirtschaften mit seltenen Rassen - Information und Praxisbeispiele" und „ÖPUL Maßnahme - Erhaltung gefährdeter Nutztierrassen"
Seminarraum Obergeschoß Europa-Halle
Samstag, 4. Juli 2015 - Beginn: 14.00 Uhr
Vortragende: DI Florian Schipflinger (GF Arche Austria),
Dipl.-Tzt. Beate Berger (GF ÖNGENE) und Züchter seltener Nutztierrassen


a2759

Projekt „Wasser.Fisch.Mensch“

dsc_8499

Erstmals wird heuer der Schwerpunkt „Fischzucht“ mit eigenem Rahmenprogramm bei der Wieselburger Messe – „INTER-AGRAR“ etabliert.

...mehr

In diesem Zusammenhang werden unter anderem die Marke und die Produkte des Kooperationsprojektes „Wasser.Fisch.Mensch" präsentiert.

„WASSER.FISCH.MENSCH" ist ein Kooperationsprojekt der Eisenstraße Niederösterreich und des Regionalverbands NÖ-West mit den Bezirksbauernkammern Waidhofen/Ybbs und Scheibbs, der Bergbauernschule Hohenlehen und dem „NÖ Ökopunkteverein", um Bewusstsein für die Produktion von heimischem Fisch bei Herstellern als auch Konsumenten zu schaffen.

Ziel des Projektes ist es, die Anzahl an regionalen Fischzüchtern durch Wissensvermittlung und Unterstützungsarbeit zu erhöhen, um auf die steigende Nachfrage an heimischen Fischprodukten zu reagieren.

Auf der Wieselburger Messe - INTER-AGRAR werden den Besuchern frische Forellenprodukte aus regionaler Zucht geboten:

  • Forelle ausgenommen
  • Forelle filetiert
  • Forelle ausgenommen geräuchert
  • Forelle filetiert geräuchert
  • Forelle filetiert gebeizt
  • Wels filetiert

Weiters frische Karpfenprodukte aus dem Waldviertel:

  • Karpfenfilet geräuchert
  • Räucherkarpfenaufstrich
  • Karpfentaler

Water proved GmbH

WATER proved GmbH plant, liefert und baut Fischzuchtanlagen und sind Spezialisten für maßgeschneiderte Planung, mechanische und biologische Wasseraufbereitung, Pumpen, Sauerstoffeintrag sowie Messtechnik.

Ausgestellt werden unter anderem:

  • Trommelfilter
  • UV-Anlagen zur Wasserdesinfektion
  • Sauerstoffüberwachung und Wassermesstechnik

Vortragsreihe: Fischzucht im Rampenlicht

Seminarraum 3 Obergeschoß Europa-Halle (Halle 5)
Freitag, 3. Juli ab 14.00 Uhr

  • Vortrag „Fischotter in NÖ - Beihilfen bei Ausfraß in Teichen und bei Prävention druch Einzäunung",
    Bakk. techn. Leo Kirchmaier, Geschäftsführer NÖ Teichwirteverband
  • Vortrag „Grundzüge der Forellenzucht"

Mag. Dr. Franz Lahnsteiner, Abteilungsleitung Fischereibiologie und Aufzuchtforschung Bundesamt für Wasserwirtschaft, Leitung Referat Fischzucht Kreuzstein


a2765

Mit Bio in die Zukunft

logo_bio_austria__1

BIO AUSTRIA freut sich auf Ihren Besuch am Stand in der Wieselburger Halle (Halle 10). Neu-Umsteller auf die biologische Wirtschaftsweise erhalten gezielte Beratung.

...mehr

In NÖ werden etwa 14 Prozent der Acker- und 25 Prozent der Dauergrünlandflächen nach biologischen Kriterien bewirtschaftet. Der Bio-Markt Österreichs gehört zu den höchst entwickelten der Welt. Der Umsatz mit Bio-Produkten steigt beständig.


Für interessierte Betriebe stellt die biologische Landwirtschaft daher eine zukunftsfähige Perspektive dar. Seit Beginn des neuen ÖPUL wird der Einstieg in die Maßnahme „Biologische Landwirtschaft" wieder unterstützt.

Was ist Bio?

Die Bio-Landwirtschaft ist rechtlich in der EU-Bio-Verordnung verankert. Diese regelt die gesamte Wertschöpfungskette von der Erzeugung, Verarbeitung, Etikettierung bis hin zu Vermarktung und Kontrolle.

Wir schauen auf unseren Boden!

Flächenverbrauch, Erosion und Verunreinigung gefährden unsere Lebensgrundlage Boden. Bio-Bauern und Bio-Bäuerinnen versuchen mit unterschiedlichen Mitteln, die Bodenfruchtbarkeit zu verbessern. Auf unserem Infostand in der Wieselburger-Halle (Halle 10) vermitteln wir, wie der Bio-Landbau Boden gut macht.


a2766

Sozialversicherungsanstalt der Bauern

svb_beratung

Im Rahmen der Wieselburger Messe - INTER-AGRAR ist auch die Sozialversicherungsanstalt der Bauern (SVB) mit einem Beratungsstand vertreten.

...mehr

 

 

 

Auch heuer wird die Sozialversicherung der Bauern (SVB) wieder an allen vier Tagen (Donnerstag 2. Juli bis Sonntag 5. Juli 2015) der „Wieselburger Messe - INTER-AGRAR" mit zwei MitarbeiterInnen vertreten sein, um Sie zu beraten und Ihre sozialversicherungsrechtlichen Fragen zu beantworten.

„Als kompetenter und moderner Sozialversicherungsträger steht die SVB auch in diesem Rahmen den bäuerlichen Versicherten mit Rat und Tat zur Verfügung", meint dazu die Obfrau der Sozialversicherungsanstalt der Bauern ÖKR Vizepräs. Theresia Meier.

Der Stand der SVB befindet sich wie im Vorjahr in der Halle 12 („Landwirte-Halle") gleich in der Nähe der Niederösterreichischen Landwirtschaftskammer.


a2706

„WIESEL-BURGER" KREIEREN UND GEWINNEN!

20140628_wbg_messe_burger_300dpi_11_1

Grillmeister aufgepasst!

Die Messe Wieselburg und der AMA-Grillclub in Kooperation mit der EZG Gut Streitdorf suchen das beste Rezept für den „WIESEL-BURGER"!

...mehr

 

Rind-, Lamm,- Schweine- oder doch Hühnerfleisch, Brötchen, Weißbrot oder Schwarzbrot - und was kommt dann noch???

Seien Sie kreativ und zeigen Sie Phantasie: selbstgemachte Saucen, spezielle Marinaden, Obst, Gemüse, Salatvariationen, Käse ...
Was macht Ihren Burger zum Besten?


Senden Sie uns Ihr originellstes Rezept (inkl. Anleitung und Zutatenliste) samt Foto des fertigen Burgers bis spätestens 19. Juni 2015 an:

info@messewieselburg.at

oder per Post an:

Messe Wieselburg GmbH
Volksfestplatz 3
3250 Wieselburg

Die Einsender der 5 interessantesten und originellsten Rezepte werden zum Finale am Samstag, 04. Juli 2015 in das AMA-Grillzelt bei der „Wieselburger Messe - INTER-AGRAR" eingeladen. Hier grillen Sie live!
Per Publikumsentscheid wird der Sieger ermittelt.

Senden Sie uns Ihr bestes Burger-Rezept, dem Sieger winken Speisen und Getränke für eine private Grillfeier für 20 Personen!

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Messeleitung:
07416/502-0 oder info@messewieselburg.at.


a2299

6. Wieselburger Trachtentag
mit tollen Gewinnchancen

weinfranz04_1

Der Sonntag, 5. Juli steht bei der Wieselburger Messe - INTER-AGRAR wieder ganz im Zeichen der Tracht. Besucher, die in Tracht die Messe besuchen, erwartet dabei besondere „Zuckerl“.

...mehr

Die Tracht stellt ein Symbol der regionalen Verwurzelung dar und hat in Österreich lange Tradition. Dieser Tradition soll auf der Wieselburger Messe - INTER-AGRAR mit dem 6. Wieselburger Trachtentag Nachdruck verliehen werden.

Trachtengutschein gewinnen!

 

 

Besucher, die am Sonntag, 5. Juli 2015 in Tracht auf der Messe erscheinen, erhalten einen ermäßigten Eintritt.
Mit der Eintrittskarte bekommen Sie außerdem eine Teilnahmekarte für ein Gewinnspiel ausgehändigt.

Diese Teilnahmekarte geben Sie bitte ausgefüllt im Foyer der Halle 3 (beim Messehaupteingang) ab. Damit nehmen Sie an einer Verlosung teil, bei der Sie einen Trachtengutschein im Wert von € 400,-- vom Raiffeisen Lagerhaus Trachtenmodeshop gewinnen können.
Es zahlt sich also aus, am Sonntag, den 5. Juli - getreu dem Motto „Tracht zieht an" - die Wieselburger Messe - INTER-AGRAR in Trachtenbekleidung zu besuchen.

Ist eine Tracht heute noch aktuell?

Trachten sind ein Teil unserer Volkskultur und waren immer ein Spiegel der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung unseres Landes. Wenn sie auch aus unserem täglichen Leben verschwunden sind, so können sie in einer Zeit des Identitätsverlustes und der Entwurzelung Gemeinschaft und Zugehörigkeitsgefühl schaffen.

Trachten sind nie Uniformen sondern immer ganz eng mit dem Träger oder der Trägerin verbunden, also etwas Unverwechselbares und Einmaliges und werden heute noch bewusst und mit Würde getragen.


a2762

Sonderausstellung „Best of Jungtischler“

markus1_kl

Wie arbeiten Tischlerbetriebe 2015? Wie entstehen Tisch, Bett, Kasten & Co? Was leisten die besten Lehrlinge? Auf all diese spannenden Fragen finden die Besucher der Wieselburger Messe - INTER-AGRAR bei der Sonderausstellung „Best of Jungtischler“ eine Antwort.

...mehr

Auf über 200 m² zeigen die besten Tischlerlehrlinge Niederösterreichs vor den Augen der Besucher, wie mit modernsten Maschinen Zirbenbetten, Nachtkästchen und Schränke produziert werden.

Die Möbel werden für „Licht ins Dunkel" gefertigt und der Aktion „Rettet das Kind" übergeben. So spannt sich ein schöner Bogen, Jugendliche arbeiten für Jugendliche.

Wie entstehen Möbel?

Im Obergeschoß der Europa-Halle (Halle 5) kann live vor Ort der ganze Arbeitsprozess erlebt werden - von der Computerplanung, der Arbeit auf modernsten Maschinen bis hin zum fertigen Stück. So wird klar, wie 2015 Möbel entstehen und der Unterschied von Maßfertigung zu billiger Massenware wird eindrucksvoll demonstriert. Im Foyer im Erdgeschoß der Europa-Halle wird zudem jeden Tag die Leistungsbilanz des Tages ausgestellt. So kann man sich vom Duft und der Ausführung der Zirbenbetten verführen lassen.

Jungstar zu Gast

Die Landesinnung der Tischler und Holzgestaltenden Gewerbe, die führende Industrie, „ProHolz Niederösterreich" und viele engagierte Menschen, denen die Wertschöpfung Holz am Herzen liegt, tragen zum Gelingen der Veranstaltung bei.
Auch einen prominenten Jungstar aus der Steiermark kann über die Schulter gesehen werden. Manfred Zink, seines Zeichens Teilnehmer bei den World Skills 2015 in São Paulo und sein Betreuer Leo Moser geben Einblick in die Vorbereitung auf die Berufsolympiade.

Zu den jungen Tischlern gesellt sich auch ein wunderschöner Baum. Vor der Ausstellung wird eine echte Zirbe platziert, die festlich geschmückt wurde und die Aufmerksamkeit auf die derzeit im Möbelbau sehr beliebte Holzart lenken soll. Das Thema „Zirbe" steht auch im Mittelpunkt eines Gewinnspieles, bei dem tolle Preise warten.

Die führenden Köpfe von „Best of Jungtischler" zur Veranstaltung:
Hans Jörg Felder, Felder KG: „Wir zeigen der Öffentlichkeit, wie Holzbearbeitung 2015 funktioniert."
Johann Ostermann, Landesinnungsmeister Stellvertreter: „Wir geben Einblick in die beiden Berufe Tischler und Tischlereitechniker und demonstrieren, wie das duale Ausbildungssystem - um das uns so viele Länder beneiden - tatsächlich funktioniert."


a2758

Holzfällerkalender

hfk14__1

Sexy Girls und starke Jungs!

Der Holzfäller-Kalender ist weltweit einmalig, sein Erfolg machte ihn in kurzer Zeit zu einem Kultobjekt. Und so gibt es diesen Kultkalender heuer bereits zum fünften Mal. Beinahe 10.000 internationale Facebook-Fans und Bestellungen von Chile bis Kasachstan - das spricht für die Idee.

...mehr

Die Idee dahinter: Ein attraktives Playmate erlebt den Alltag des Holzfällers hautnah - in der Rolle eines wahr gewordenen Tagtraums, als eine Vision und Fata Morgana findet sie sich in der realen Welt des Holzfällers wieder, zwischen Arbeit, Gefahr und schweren Maschinen.

 

 


Sinnliche Szenen regen die Fantasie des Betrachters an, wecken Sehnsüchte und Assoziationen - 12 stilvolle, stylisch und niveauvoll inszenierte Motive begleiten durch das Kalenderjahr.

Event zum Holzfällerkalender 2016

Sonntag, 5. Juli, 14.00 Uhr, live auf der NÖN-Bühne in der Wieselburger-Halle (Halle 10): Eine fetzen Stimmung mit den Anika-Plattlern und dem international bekannten Playmate Jasmin Kraus. Echte Fans haben die einzigartige Möglichkeit zu einem Meet & Greet mit dem berühmten Playmate - und können sich zusammen mit Jasmin von Theo Kust, dem Herausgeber und Fotografen des Holzfäller-Kalenders fotografieren lassen.

 


a2760

1. Traktor-Veteranentreffen

052

Ein neues Highlight im Zuge des interessanten Rahmenprogramms der Wieselburger Messe - INTER-AGRAR stellt das 1. Wieselburger Traktor-Veteranentreffen dar. Bestaunen Sie Oldtimer der besonderen Art, kommen Sie mit deren Inhabern ins Gespräch oder bewundern Sie einfach die Technik vergangener Tage.

...mehr

Egal ob Steyr 15, Steyr 18, Fendt F28 oder Same DH, am Samstag, 4. Juli 2015 steht das Gelände des Geotrac Supercup (Eingang West - Freigelände 5) ganz im Zeichen historischer Traktoren.

Ab 9.00 Uhr (Messebeginn) treffen die jung gebliebenen Fahrzeuge am Messegelände 5 ein. Dort können die Traktoren dann von den Besuchern bewundert werden. Die Besitzer der edlen Stücke stehen selbstverständlich für Anfragen aller Art ihre Fahrzeuge betreffend zur Verfügung.

Zuckerl für die Teilnehmer

Nach einer kurzen offiziellen Begrüßung wird es die Möglichkeit für ein außergewöhnliches Fotoshooting geben:

Die Teilnehmer können sich von einem Profifotografen - im außergewöhnlichen Ambiente der Messe - mit Ihrem Traktor ablichten lassen. Wer weiß, vielleicht ziert eines dieser Bilder schon nächstes Jahr das Plakat der Wieselburger Messe - INTER-AGRAR.


a2763

Kleintierzuchtverein Wieselburg

hennemitjunge

Im Freigelände 3c präsentiert der Kleintierzuchtverein N64 Wieselburg unter Obmann Johann Hinteregger Kaninchen, Tauben, Hühner, Enten und vieles mehr. Darüber hinaus wird ein eigener Badeteich angelegt, wo unter anderem Enten mit ihren Jungtieren bestaunt werden können.

...mehr

Der Kleintierzuchtverein N64 Wieselburg besteht nun seit 51 Jahren und hat ca. 60 Mitglieder im Bezirk Scheibbs. Seit einigen Jahren darf sich der Verein über einen regen Zulauf an jungen Leuten freuen.

„Es ist uns ein ganz besonderes Anliegen, Kinder und Jugendliche für die Kleintierzucht zu begeistern. Viele Kinder verbringen heutzutage die meiste Zeit vor dem Fernseher oder dem Computer und haben kaum noch einen Bezug zur Natur und zu Tieren. Genau deshalb wollen wir dies den Jüngsten näherbringen. Außerdem erlernen sie durch den Umgang mit den Tieren ein hohes Maß an Verantwortung", so Vereinsobmann Johann Hinteregger aus Wieselburg.

Der Kleintierzuchtverein Wieselburg präsentiert eine feine Sonderausstellung und freut sich auf Ihren Besuch im Freigelände 3c!

 


"WIESEL-BURGER" KREIEREN

20140628_wbg_messe_burger_300dpi_11_2

Wir suchen das beste Rezept

JETZT BEWERBEN

mehr...


TISCHRESERVIERUNG

4sfest_farbe_cmyk_besser

im Bierstadl
beim Volksfest

mehr...


Fuchsienausstellung

von 29. bis 31. Mai 2015
mehr...


2. NÖ Familiengesundheitstag

noegkk_logo

2. NÖ Familiengesundheitstag
am 30. Mai 2015


Wieselburger Zwiselafeuer

Zwieselafeuer

Samstag, 13. Juni 2015
mehr...


Frühschoppen

logo_stadtkapellewieselburg

Sonntag, 14. Juni 2015
mehr...


Ballettvorführung

Freitag, 19. Juni 2015
mehr...


Internationales Tuning Treffen

vwaudituning_1

von 17. bis 19. Juli 2015
mehr...


hiesige & dosige

07. und 08. August 2015
mehr...


Flohmarkt

Samstag, 15. August 2015
mehr...