Messe Wieselburg
3250 Wieselburg, Volksfestplatz 3
Tel. +43(0) 7416 / 502-0
info@messewieselburg.at
a2342

MESSEHIGHLIGHTS "BAU & ENERGIE" 2017

Bau&EnergiePlakat2017

Von Freitag, 29. September bis Sonntag, 1. Oktober geht die diesjährige „BAU & ENERGIE" in Wieselburg über die Bühne. Das Messegelände steht dabei ganz im Zeichen der Themen Hausbau, renovieren, Heizung und Energie, Einrichtung, Sanitär & Wellness, Bautischlerarbeiten und Finanzierung, Solar und Farbe und Kunst.

...mehr

Weiterhin großes Augenmerk wird auf ein fachlich hochstehendes Vortrags- und Rahmenprogramm gelegt. Hier wird eine geballte Ladung an Zusatzinformation geboten, die man sich nicht entgehen lassen darf. Auch heuer werden wieder 250 Aussteller mit ihren Produkten und Dienstleistungen vertreten sein. Am Messefreitag (30. September) ist die „BAU & ENERGIE" bis 19.00 Uhr geöffnet, wobei ab 15 Uhr freier Eintritt gewährt wird.

Zentrales Info-Center in der Europa-Halle (Halle 5)

Sämtliche Beratungsstellen werden zentral in der Europa-Halle zusammengefasst: Der Besucher findet somit in diesem Bereich sämtliche, für seine Anliegen relevante unabhängige Informationen. Die Ansprechstellen der NÖ Landesregierung, wie etwa die Energie- und Umweltagentur NÖ oder die NÖ Wohnungsförderung, die Energieberatung NÖ und viele mehr werden mit kompetenten Beratern vertreten sein. Des Weiteren informieren und beraten auf der diesjährigen „BAU & ENERGIE" der „Bau.Energie.Umwelt Cluster", die AUVA-Beratung, der Zivilschutzverband, das Landeskriminalamt und das Österreichische Institut für Licht und Farbe. Hier erwartet die Fachbesucher eine geballte Ladung an Kompetenz - vom Holzbau bis zu alternativen Heizmöglichkeiten, von der Farbgestaltung bis zur Finanzierung, von der Bauökologie bis zu Förderungsfragen.

Umfangreiches Vortrags- und Rahmenprogramm

Im Vortrags- und Seminarprogramm der "BAU & ENERGIE" gibt es heuer folgende Schwerpunkte:
Der Freitagvormittag (30. September) richtet sich an Vertreter von Klein- und Mittelunternehmen. Die AUVA bietet in diesem Zusammenhang Informationsblöcke zum Thema „Sicherheit bei Bauarbeiten". Auch steht an diesem Vormittag der Landesinnungstag Holzbau der Landesinnung NÖ auf dem Programm.
Am Nachmittag liegt der Fokus des Vortrags- und Rahmenprogrammes beim Thema „Holzbau Zukunft - mehrgeschossiger Holzbau". Im Anschluss an diverse Fachvorträge und Diskussionsrunden wird unter anderem auch das neue Wieselburger Hotel „I´m inn" als Musterbeispiel besichtigt.

Der Samstagvormittag (1. Oktober) hat den Schwerpunkt „Moderne Wohnformen" zum Inhalt. Modulare bzw. mobile Häuser, Wohncontainer oder Microlofts werden dem interessierten Messebesucher näher gebracht. Am Beispiel der Wohncontainer - die während der BAU & ENERGIE im Zuge der Ausstellung auch begutachtet werden können - wird etwa eine Lösung gezeigt, um auf kleinstem Raum ein effizientes und komfortables Wohnerlebnis für bis zu zwei Personen zu gewährleisten.

In Zusammenarbeit mit „REMAX" kommt in einem Vortragsschwerpunkt das Thema „Immobilien-Wissen für jedermann" zur Sprache. Worauf ist zu achten, wenn man sich eine Immobilie anschaffen möchte? Wie sieht die lokale Immobilien-Preisentwicklung aus und wohin geht die Reise diesbezüglich? Neubau oder doch Kauf einer Immobilie bzw. worauf muss ich achten, wenn ich eine Liegenschaft verkaufen möchte? Diese und andere Fragen werden am Samstagnachmittag (1. Oktober ab 14.00 Uhr) geklärt.

Am Sonntagvormittag (2. Oktober) lautet der Themenschwerpunkt „Hochwasserschutz". Ab 10.00 Uhr erfahren die Messebesucher unter anderem wie man die Gefahren von Überschwemmungen rechtzeitig erkennen kann und sich bestmöglich davor schützt.

Ein „Hausbau Special" zum Thema „Gute Planung" informiert die Messebesucher am Sonntagnachmittag (ab 13.30 Uhr) über Grundsätze zur Innen- und Außenarchitektur, Grundrissplanung, Raumfunktionen und vieles mehr.

Vortragsschwerpunkt der Energie- und Umweltagentur
Bei den Vorträgen der „Energie und Umweltagentur NÖ" können sich die Besucher am Samstag und am Sonntag in gewohnter Art und Weise über Themen wie Althaussanierung, Wärmedämmung, modern und richtig heizen, E-Mobilität, Gartentipps, Kühlung & Sonnenschutz, Photovoltaik, Strom speichern uvm. informieren.


a3979

MESSEHIGHLIGHTS 2017

Hier können Sie das MesseJournal abrufen

PDF-Datei: MesseJournal_2017 (4 MB)


a3972

Messeschwerpunkt "GARTEN SPEZIAL"

unbenannt_2

Der Samstag (30.September) steht ganz im Zeichen des Gartens und der Gewächshäuser! Ob Vorträge oder Beratung - auf der BAU & ENERGIE wird alles geboten

...mehr

Naturnahen Gestaltung und Pflege von Gärten

Landschaftsarchitekt DI Alois Graf widmet seinen Vortrag dem Thema der "Naturnahen Gestaltung und Pflege von Gärten" - Warum ist naturnahe Gartengestaltung wichtig? Welche Helfer hat bereits jeder in seinem Garten und müsste sie nur nutzen? Wie entsteht eine Vielfalt im Garten? Diese und weitere Fragen werden bei diesem Programmpunkt beantwortet!

Bei einem Termin mit DI Alois Graf können außerdem persönliche Gartenprojekte und Gestaltungen besprochen werden!
Nützen Sie dieses kostenlose Angebot auf der "BAU & ENERGIE" 2017 - eine Voranmeldung unter 07416/502-0 ist erforderlich

Themenschwerpunkt "Garten Spezial"
Samstag, 30. September 2017
Seminarraum 1 Obergeschoß Europa-Halle
10:00 bis 13:00 Uhr: Beratungseinheiten mit DI Alois Graf
15:00 bis 17:00 Uhr: Beratungseinheiten mit DI Alois Graf
Seminarraum 2/3 Obergeschoß Europa-Halle
Vortrag "Garten - natürlich gestalten" mit DI Alois Graf

 

Gewächshaus selbst gebaut

Hobbygärtner und Hobbytischler DI Alexander Eder berichtet über seine Erfahrungen beim Bau seines 10m² großen Gewächshauses mit automatischer Entlüftung. Die Idee dazu kam bei dem Wunsch, die Erntezeit von Paradeisern, Gurken und dergleichen zu verlängern!
Holen Sie sich die Inspiration und Motivation für Ihr Gewächshaus!

Themenschwerpunkt "Garten Spezial"
Samstag, 30. September 2017
Seminarraum 1 Halle 3
10:00 Uhr mit DI Alexander Eder


Gemüse auch im Winter ernten

Hobbygärtner und Hobbytischler DI Alexander Eder berichtet über seine Erfahrungen beim Bau seines 10m² großen Gewächshauses mit automatischer Entlüftung. Die Idee dazu kam bei dem Wunsch, die Erntezeit von Paradeisern, Gurken und dergleichen zu verlängern!
Holen Sie sich die Inspiration und Motivation für Ihr Gewächshaus!

Themenschwerpunkt "Garten Spezial"
Samstag, 30. September 2017
Seminarraum 1 Halle 3
10:30 Uhr mit DI Elisabeth Teufner

 

Glashaus als optimiertes Gewächshaus

Princess Gewächshäuser -  ein Gewächshaus nach IHREN Vorstellungen! Seit über 44 Jahren werden diese gefertigt und auch immer noch genutzt! DI Dr. Michael Dastig von der Firma TMK steht mit mit all seinem Wissen zur Verfügung wenn die Glashäuser unter die Lupe genommen werden.

Themenschwerpunkt "Garten Spezial"
Samstag, 30. September 2017
Seminarraum 1 Halle 3
13:30 Uhr mit DI Elisabeth Teufner


a2963

Messeschwerpunkt "HAUSBAU SPEZIAL"

img_2835_1

Der Sonntag (1. Oktober) ist Hausbautag!

...mehr

Wenn der Traum vom Eigenheim verwirklicht werden soll, stellt sich der Häuslbauer einer Herkulesaufgabe - und tausend Fragen: Wie komme ich zum für mich passenden Haus? Soll ich mich durch eine Bibliothek von Ratgebern durcharbeiten? Wie kann ich die Wanderung durch Musterhausparks und Baumessen überleben? Oder einfach: wie wohne ICH wirklich? Denn Sie wollen IHR Haus bauen – und nicht die Häuser von Verwandten und Bekannten kopieren, denn SIE leben eigentlich ganz anders!

Der Themenschwerpunkt „Hausbau Spezial“ bietet eine Orientierungshilfe im Irrgarten des Häuslbauens. Jeder Raum wird ausführlich besprochen und auf seinen Inhalt und seinen Platz im Haus  abgeklopft. Sie erfahren, wie Räume zusammenhängen, wie HAUSBAU SPEZIAL/Rahmenprogramm THEMENSCHWERPUNKT „HAUSBAU SPEZIAL“ Seminarraum 2/3 Obergeschoß Europa-Halle Sonntag, 1. Oktober 2017 10.30 Uhr: Mein Haus von Anfang an, grundsätzliche Überlegungen zum Traumhaus; BM Ing. Ernst Jordan, MAS Seminarraum 1 Obergeschoß Europa-Halle 13.00 Uhr: Workshop „Der (fast) perfekte Grundriss“ sie einander beeinflussen – und wie Schlau und Schön nicht gleichzeitig auch Teuer sein muss.

Rechtliche Aspekte beim Hausbau

Die Rechtsanwälte Mag. Rudolf Nokaj und Dr. Elisabeth Januschkowetz klären in Ihren Vorträgen am Samstag, 30. September bzw. Sonntag, 1. Oktober im Seminarraum der Halle 3 - NV-Forum (jeweils 11.30 Uhr) brandaktuelle Fragen rund um das Thema „Recht“ beim Hausbau.

Während eines Bauprojekts können trotz bestem Bemühen und Einvernehmen zwischen Bauherren und Professionisten Probleme auftreten. Die Vorträge behandeln sowohl die rechtlichen Aspekte bei der Beauftragung von Professionisten beim Hausbauen, als auch die wesentlichen Schwierigkeiten bei der Abwicklung eines Bauloses: Wie geht man vor, wenn die Endabrechnung vom Kostenvoranschlag abweicht? Was tun, wenn die Umsetzung des Auftrags Mängel aufweist? Sachverhalte werden geschildert und mögliche Vorgehensweisen und rasche Lösungswege erörtert. Praxisnahes Wissen mit rechtlichem Hintergrund stehen dabei im Blickpunkt.

Vortrag: Rechtliche Aspekte bei der Beauftragung von Professionisten beim Hausbauen

Samstag, 30. September - 11.30 Uhr
Seminarraum 1 Halle 3 - NV-Forum
Mag. Rudolf Nokaj, Rechtsanwaltskammer NÖ
Vortrag: Pfusch am Bau?
Sonntag, 1. Oktober - 11.30 Uhr
Seminarraum 1 Halle 3 - NV-Forum
Dr. Elisabeth Januschkowetz, Rechtsanwaltskammer NÖ


a2955

Schaukochen von wild.wuchs.Natur

logo_wild_wuchs_natur

DI Elisabeth Teufner von wild.wuchs.Natur präsentiert am Messestand 563 der Firma Möbel Aigner im Obergeschoß der Europa-Halle ein Schaukochen mit süßen Wildobstkreationen!

...mehr

Schaukochen: Sanddorn, Hagebutte & CO - Süße Wildobstkreationen - Sie lassen jede Speise zu einem kulinarischen Erlebnis werden.

 

Schaukochen: Süße Wildobstkreationen
Samstag, 30. September - 12.00 Uhr
Sonntag, 1. Oktober - 11.30 Uhr


jeweils im Obergeschoß Europa-Halle - Messestand 563 - Möbel Aigner


a2961

Immobilienblase auch bei uns?

remax_seite7

Die Immobilien-Experten von RE/MAX Immo-Team in Wieselburg verraten den Vortragsbesuchern am Samstag, 30. September (Seminarraum 1 Halle 3 - NV-Forum - 14 Uhr) allerlei Details, auf die es zu achten gilt, wenn man sich eine Immobilie anschafft oder verkauft. Wertvolles Wissen für Eigentümer und Verkäufer!

...mehr

Weiters wird die lokale Immobilien-Preisentwicklung im Mostviertel beleuchtet: Einfamilienhäuser, Wohnungen, Grundstücke - wie stellt sich die Entwicklung der letzten Jahre dar und wo geht die Reise aller Voraussicht nach hin.

Alle, die sich noch nicht ganz sicher sind, ob sie ein Neubau oder der Kauf einer bestehenden Immobilie glücklicher macht, werden ebenso Antworten auf ihre Fragen erhalten. Und wer über den Verkauf seiner Liegenschaft nachdenkt, findet bei den erfahrenen Immobilien-Profis von RE/MAX ebenso seinen Ansprechpartner.

Vortrag: Immobilienblase auch bei uns?
Samstag, 30. September - 14.00 Uhr
Seminarraum 1 Halle 3 - NV-Forum
Dauer: ca. 45 Minuten
Infos und Anmeldung unter:
07416/52939
www.remax.at


a2368

Service & Beratung -
Die Energie- und Umweltagentur NÖ

enu_beratung_burger_02

Die Energie- und Umweltagentur NÖ ist DIE Anlaufstelle in Energie- und Umweltfragen für alle Bürgerinnen und Bürger sowie für die NÖ Gemeinden und Betriebe und ist selbstverständlich auf der BAU & ENERGIE in Wieselburg vertreten.

...mehr

Das fossile Zeitalter neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Eine Schlüsselfrage auf dem Weg in die Zukunft lautet daher: Wie können wir den stetig steigenden Energieverbrauch reduzieren? Und mit welchen Energiequellen können wir unseren Energiebedarf decken?

Konkrete Antworten darauf liefert das NÖ Klimaprogramm, das sowohl Maßnahmen für die Stabilisierung des Energieverbrauchs vorsieht, als auch eine jährliche Steigerung der Anteile erneuerbarer Energieträger und damit die Basis für die Energiewende in NÖ bildet.

Ehrgeizige Ziele

Die niederösterreichischen Energieziele sind hoch gesteckt: Seit Ende 2015 deckt Niederösterreich seinen Strombedarf zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Das nächste große Ziel auf dem Weg zur Energiewende ist, den Gesamtenergiebedarf Schritt für Schritt mit erneuerbarer Energie abzudecken. Mit dem Ausbau erneuerbarer Energie steigt die Unabhängigkeit von internationalen Energiebörsen. Gleichzeitig ermöglicht eine effizientere Energienutzung Kosteneinsparungen - für private Haushalte genauso wie für Betriebe und Gemeinden.

Think global, act local

Die Förderung und schrittweise Umsetzung dieser notwendigen Energiewende zählt zu den wichtigsten Aufgaben der Energie- und Umweltagentur Niederösterreich. Um diese Ziele zu erreichen, sind Bewusstseinsbildung, Information und Beratung erforderlich, die Handlungsalternativen aufzeigen und letztlich zu Verhaltensänderungen führen.

Energieeffizienz, ökologisches Bauen & Wohnen, bewusster Umgang mit unseren Ressourcen, bewusster Konsum und eine nachhaltige Lebensweise sind Schwerpunkte der Informations- u. Beratungstätigkeit.
Regionale Kreisläufe stehen dabei im Mittelpunkt. Die Ressourcen unseres Planeten sind begrenzt, die Grenzen des Wachstums längst überschritten. Umso wichtiger ist es, ein breites Bewusstsein für notwendige Veränderungen zu schaffen und nachhaltige Lebens- und Wirtschaftsformen tatkräftig zu fördern.

So finden Sie uns

Sie finden die Energie- und Umweltagentur auf der BAU & ENERGIE in der Europa-Halle, Stand 520.

Energie- und Umweltagentur NÖ
Geschäftsstelle St. Pölten:
02742/219 19, office@enu.at
Büro Amstetten:
07472/61486,
amstetten@enu.at
www.enu.at


a2371
Logo eNu

Umfangreiches Vortragsprogramm

n der Halle 3 NV-Forum (Seminarraum 1) sowie im Obergeschoß der Europa-Halle (Seminarraum 2/3) präsentiert die „Energie- und Umweltagentur NÖ" an allen Messetagen ein breitgefächertes  Vortragsprogramm. Althaussanierung, modern und richtig heizen, Gartengestalrung, Planung, Elektromobilität  & Photovoltaik und vieles mehr wird geboten.

...mehr

Vortragsprogramm, Freitag 29. September, ab 12.00 Uhr, Seminarraum 1 Halle 3 - NV-Forum


12.00 - Althaussanierung und Wärmedämmung - Worauf es bei der energetischen Sanierung ankommt
13.00 - Neu Bauen - energieeffizient und behaglich, Wärmedämmung, Fenster, Wohnraumlüftung, Heizung
14.00 - E-Mobilität: Bereit für den next level? Den E-Autos gehört die Zukunft
15.00 - Wärmepumpe, Pellets, Holz, Solar,.. - womit heizen?
16.00 - Photovoltaikanlagen und Stromspeichersysteme, Seinen Strom selber erzeugen


Vortragsprogramm, Samstag 30. September, ab 10.00 Uhr, Seminarraum 2+3 Obergeschoß Europa-Halle


10.00 - Althaussanierung und Wärmedämmung - Worauf es bei der energetischen Sanierung ankommt
11.00 - Schritt für Schritt zur richtigen Wohnform finden, Tipps und Entscheidungshilfen bei Neubau und Sanierung; Arch. Thomas Wesely
12.00 - Wärmepumpe, Pellets, Holz, Solar,.. - womit heizen?
13.00 - E-Mobilität: Bereit für den next level? Den E-Autos gehört die Zukunft;
14.00 - Meinen Garten natürlich gestalten; DI Alois Graf, Landschaftsarchitekt
15.00 - Neu Bauen - energieeffizient und behaglich, Wärmedämmung, Fenster, Wohnraumlüftung, Heizung…;
16.00 - Photovoltaikanlagen und Stromspeichersysteme - Seinen Strom selber erzeugen

Vortragsprogramm, Samstag 1. Oktober, ab 09.30 Uhr, Seminarraum 2+3 Obergeschoß Europa-Halle

9.30 - Wärmepumpe, Pellets, Holz, Solar,.. - womit heizen?
10.30 - Mein Haus von Anfang an, grundsätzliche Überlegungen zum Traumhaus; BM Ing. Ernst Jordan, MAS
12.00 - Neu Bauen - energieeffizient und behaglich - Wärmedämmung, Fenster, Wohnraumlüftung, Heizung…
13.00 - Althaussanierung und Wärmedämmung - Worauf es bei der energetischen Sanierung ankommt
14.00 - Photovoltaikanlagen und Stromspeichersysteme - Seinen Strom selber erzeugen
15.00 - E-Mobilität: Bereit für den next level? Den E-Autos gehört die Zukunft


a3489
Logo eNu

hier gibt's die Vortragsreihen als Download!

PDF-Datei: ProgrammEnu2017 (511 KB)


a2959

Innovative Technologien fürs Bauen & Sanieren
Informieren Sie sich bei den Experten des Bau.Energie.Umwelt Cluster NÖ

dsc_4707

Am Messestand des Clusters (Europa Halle, Stand 503) werden anhand von ausgewählten Modellen und Präsentationsaufbauten innovative Technologien „begreifbar" gemacht. Dies eröffnet den Besuchern nicht nur einen Überblick über die aktuellsten Entwicklungen im Baubereich, sondern auch die Möglichkeit, verschiedene Technologien direkt miteinander zu vergleichen.

...mehr

Nutzen Sie die Chance, sich mit Experten, Branchenkollegen sowie Unternehmen auszutauschen und so neue Kontakte und Ideen mitzunehmen.

Neben den Fachleuten des Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich stehen Ihnen auch kompetente Unternehmensvertreter für Fragen, Beratung und Diskussionen zur Verfügung.

Darüber hinaus erhalten Sie am Gemeinschaftsstand in der Europa-Halle auch Informationen über Partnerbetriebe, Projekte und Serviceleistungen für Mitglieder, sowie über innovative Technologien und Leistungsangebote von Clusterpartnern - passend zu den Schwerpunkten:

l Konstruktive Effizienz
l Klimaadaptive Technologien
l Digitalisierung im Bau

Der Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich ist Teil von ecoplus, der Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich.

Informationen finden Sie auch unter:
www.bauenergieumwelt.at
www.ecoplus.at

Einladung an Clusterpartner und Aussteller:

Das Cluster-Team lädt gemeinsam mit der Messe Wieselburg GmbH am Freitag, 29. September 2017, ab 17:00 Uhr alle Clusterpartner bzw. Messeaussteller zum Come2Gether am Messestand (Halle 5, Stand 503) des Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich ein.

Darüber hinaus findet am Freitag, 29. September von 15:00 bis 16:30 Uhr in der Vortragslounge der Halle 7 die Fachveranstaltung "BIM- was wirklich dahinter steckt!" mit Fachvorträgen und Demonstrationen von VR-Brillen statt


a105

Bei Neubau & Sanierung:
Firmenunabhängige Energieberatung

energieberatungnoe

Die Expertinnen und Experten der Energie- und Umweltagentur NÖ (Europa Halle, Stand 520) unterstützen Sie bei allen Bau- und Energiefragen. Die Themen reichen von Wärmedämmung, Heizsystemen, Neubau, Sanierung, Photovoltaik bis hin zur e-Mobilität. Bei Bedarf werden auch weiterführende Beratungen vor Ort vermittelt.

...mehr

Für eine Energieberatung ist es nie zu spät, aber: Die Beratung findet am besten zu Planungsbeginn statt. Die Reihenfolge der Maßnahmen bestimmt die Qualität des Ergebnisses und muss für jedes Haus individuell bestimmt werden.

Gut Gedämmt- ausgezeichnet gebaut

Wer sein Haus bereits thermisch saniert hat oder bei der Errichtung auf Energieeffizienz geachtet hat, kann aus eigener Erfahrung bestätigen: der Erfolg macht sich bezahlt.

„Energieeffizienzmaßnahmen wie Fenstertausch oder Dämmung der Gebäudehülle bedeuten höheren Wohnkomfort und geringere Heizkosten. Wer zudem auch auf erneuerbare Energie bei der Heizung gesetzt hat und auf eine kompakte Wohnnutzfläche oder eine solare Nutzung geachtet hat, der wird zudem mit der ,Ausgezeichnet gebaut in NÖ‘-Plakette prämiert", weiß Dr. Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur NÖ. Vereinbaren Sie eine kostenlose Checkberatung und holen Sie sich ein zusätzliches kleines Geschenk bei der Überreichung ihrer Plakette.

Heizungsanlage in Schuss halten

Die Heizkosten hängen wesentlich von drei Faktoren ab: Dem Energieverbrauch des Hauses, der Qualität der Heizungsanlage inklusive Energieträger und dem Benutzerverhalten. Jedes Grad weniger Raumtemperatur spart etwa sechs Prozent Energie: Aufenthaltsräume sollten zum Beispiel angenehm temperiert sein, im Schlafzimmer ist eine geringere Temperatur für eine optimale Erholung besser.

Moderne Heizkessel arbeiten zudem wesentlich effizienter und somit sparsamer als ältere Modelle. Natürlich spielt auch der Energieträger eine Rolle. Eines ist aber sicher: Optimierungen bei der Heizungsanlage bringen neben der besseren Funktionsfähigkeit immer auch finanzielle Einsparungen.
Geht es darum, die bestehende Heizungsanlage genauer zu durchleuchten, gibt es ein besonderes Service für Sie: den Heizungs-Check. Für nur 30 Euro können Sie einen Check des Heizsystems Ihres Haus vereinbaren.

Neu Bauen - nie ohne gute Planung!

Das Geheimnis des Erfolges für einen energiesparenden Neubau ist eine gute, frühzeitige und langfristige Planung. Energieeffizienz bringen: südliche Ausrichtung der Glasflächen, ausgezeichnete Wärmedämmung und eine automatische Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung. Der geringe Restbedarf an Heizenergie kann leicht mit einem erneuerbaren Heizsystem bereitgestellt werden.
Wer bereits in einer frühen Planungsphase eine kostenlose Energieberatung in Anspruch nimmt, kann nur gewinnen: Die EnergieberaterInnen helfen beim Abschätzen der Energiekennzahl und bei der Wahl des passenden Heizsystems, geben Infos zur optimalen Wärmedämmung und den richtigen Einsatz von Baustoffen sowie zu Förderungen. Positiven Beispielen energieeffizienter Neubauten überreichen wir kostenfrei unsere Plakette „Ausgezeichnet gebaut in NÖ".

Photovoltaik: den eigenen Strom am eigenen Dach selber erzeugen

Für die niederösterreichische Energiewende nimmt die Nutzung der Sonnenenergie mittels Photovoltaik einen hohen Stellenwert ein. Mit Stand Ende 2015 gab es in NÖ 27.100 PV-Anlagen, die mehr als 227 GWh Strom pro Jahr produzieren. Damit wird in NÖ etwa 2 Prozent des Gesamtstrombedarfs mit der Kraft der Sonne erzeugt. Die Energieberatung NÖ gibt Ihnen Tipps zur Anschaffung, zur Ausrichtung und zum Betrieb einer Photovoltaik-Anlage.

Immer mehr Menschen denken über ein e-Auto nach ...

... und das ist gut so, denn ohne die e-Mobilität werden wir unsere Klimaschutzziele nicht erreichen. Daher ist es wichtig, die Mobilitätsfrage ganzheitlich zu betrachten. e-Autos bieten viele Vorteile: kein Schadstoffausstoß im Betrieb, geringere Lärmentwicklung, effizientere Energieausnutzung durch einen dreifach höheren Wirkungsgrad im Vergleich zu Verbrennungsmotoren, weniger Abhängigkeit von Ölimporten und Verringerung der Treibhausgasemissionen. Wir beraten auf unserem Messestand zu allen Fragen der e-Mobilität.

Energiehotline NÖ

Bei der Energieberatungshotline der Energie- und Umweltagentur NÖ unter 02742/ 22144 erhalten Sie auf alle Bau- und Energiefragen eine sofortige telefonische und firmenunabhängige Fachberatung. Bei Bedarf vermitteln wir gerne eine weiterführende persönliche kostenlose Energieberatung für Neubau oder Sanierung. Bei Sanierungsberatungen findet die Beratung direkt vor Ort statt (Fahrtkostenbeitrag € 30).

Holen Sie sich wertvolle Tipps zur Senkung der Heizkosten, Infos über aktuelle Förderungen sowie zum Erkennen und Vermeiden von Problemen beim Bauen. Sparen Sie Geld, Zeit und Energie:
www.energieberatung-noe.at
Tel: 02742/22144


a2367

Das Wunder FARBE
Der nachhaltige Lebensimpuls in Haus und Wohnung

1

MUT ZU FARBEN heißt die Sonderschau auf der Empore der neuen Halle 3 - NV-Forum. Geboten werden unter anderem tolle Vorführungen und kostenlose Licht- und Farbberatung durch das
Institut für Licht und Farbe.

...mehr

Sieh dir doch das fantastische Abendrot an!“ Ja, die Natur kann auch öde und grau sein, mit Nebelstimmung, Landregen oder  Schneesturm… färbt sich aber der Himmel rot wie Feuer, dann wird’s echt spannend!

Dann endet der Tag mit einem Knalleffekt, denn Rot ist – wissenschaftlich bewiesen - die aufregendste Farbe überhaupt. Da bleibt kein Blutdruck unten. Unsere starken Körperreaktionen auf  diese „Erregungsfarbe“ sind sogar messtechnisch beweisbar. Wir sprechen von sympathikotroper Wirkung bei Orangerot bis zu Rotviolett: Das gesamte vegetative Nervensystem gerät in  Hochspannung, die Atmung wird schneller, die Muskeln spannen sich an, die Aufmerksamkeit wird erhöht, und unsere inneren (endokrinen) Drüsen schießen Erregungshormone in die Blutbahn. Im Nu sind wir aufgedreht wie ein Rennfahrer am Start. Klar, dass wir damit Leistungsspitzen errechnen können - und jedenfalls sicher nicht einschlafen. Also nicht unbedingt die klassische Schlafzimmerfarbe! (Alles Nähere bei unseren Beratungen in Halle 3).

Signalfarbe rot

Genau dieser Effekt tritt auch ein, wenn knapp vor uns im Verkehr rote Bremslichter aufflammen: Aufmerksamkeit, Alarm! Dass man nicht stundenlang im Erregungszustand bleiben kann oder sein möchte, ist klar, daher sollten auch Arbeitsräume nicht in Rot ausgemalt werden, sonst beginnen uns bald die Hände zu zittern. Gegen Abend aber erwachen wir gerne noch einmal zur letzten Erlebnisstunde, wenn das Sonnenlicht rötlich wird - Abendrot ist der dramatische Abschied eines schönen Tages. Die purpurne Morgenröte hingegen kündigt den neuen Tag und die aufsteigende Sonne an, nur verschlafen wir das meistens, denn die Mehrzahl der Menschen kommt nach neuen Statistiken eher schwer aus dem Bett, sie sind „Morgenmuffel“.

Unser großes Derby: Erregung gegen Erholung

Orange&Rot spielt gegen Grün&Blau: Wer gewinnt? In der Arena des täglichen Lebens spielt Rot eine große Rolle: Lichtwerbungen, Plakate, flashiges Rot auf vielen
Screens, rote Busse und Sportflitzer, Windfahnen, Logos, Verpackungen, Schaufenster … überall empfängt das Auge Erregungsreize aus der Rotfarbenskala. Hatten wir früher rundum die
grüne Natur, so sieht man in den heutigen Ballungszentren nur selten Bäume und Grünflächen. Die Beruhigungsfarbe Grün tritt also zurück, nur das Blau nimmt immer noch einen
breiten Raum ein: Als atmosphärisches Blau - am Himmel in den Glasfassaden der Hochhausfassaden oder auch bewusst eingesetzt in Medien, auf Werbeflächen oder auch als prominenter Autolack: Das macht Coolness, noble Distanz, suggeriert kühle Ordnung bis hin zu kosmischen Space-Dimensionen und Science Fiction.

Im menschlichen Körper geht das Derby sicher mit einem Sieg für die Erholung aus, allein schon, weil wir ein Drittel der Lebenszeit im Schlaf verbringen. Aber auch im Wachzustand
kann man nicht ununterbrochen aufgeregt sein, der Körper braucht Entspannung, Erholung und Regeneration.

Lassen Sie sich beraten!
Beratung tut gut und soll unbedingt gemeinsam mit einer kompetenten Lichtplanung durchgeführt werdn. Meine Fassade - meine Räume- das soind meine Visitenkarte, sie soll zeigen wie ich bin und auch wie ich sein und werden möchte.

Weitere Information:
www.lichtundfarbe.at
Direktkontakt mit Prof. Karl Albert FISCHER 0664/2011895


a3974

Sonderausstellung KunstKreativHandwerk

dickinger3

Die Halle 11 (NÖ-Halle) ist bei der "BAU & ENERGIE" 2017 ganz der der Sonderausstellung "KunstKreativHandwerk" gewidmet. Engagierte (Hobby-)Künstler aus der Region präsentieren siech hier der breiten Öffentlichkeit und zeigen ihre unterschiedlichen Werke.

Selbstverständlich wird teilweise auch direkt vor Ort gearbeitet und die Künstler stehen den interessierten Besuchern für Fragen zur Verfügung. Der Bogen spannt sich dabei von Acrylmalerei, Zeichnungen, Walzgold-, Art Clay- und Recyclingschmuck, Keramik, gedrechselten Holzobjekten über Kleinmöbel und Aquarellmalerei bis hin zur Buchbinderei und Metallkunst. Es gibt also einiges zu sehen bei der Ausstellung „KunstKreativHandwerk“. Alle Teilnehmer finden Sie rechts im grünen Kasten. Kommen Sie vorbei, staunen Sie - und vielleicht wird dabei auch Ihre kreative Ader geweckt.

Ausstellende Künstler & Künstlerinnen
Franziska FUCHS, Neulengbach - Acryl- und Pan-Art-Bilder, Keramik
Johann GANSCH - Massivholztischlerei, Bischofstetten - gedrechselte Objekte aus Holz
Haimo HÜTTINGER, Wieselburg - Metallkunst
Doris OBERNBERGER, Wieselburg - Recyclingschmuck aus Bierkapseln, Lötschmuck, Anhänger aus Naturmaterialien
Hannes HOCHRIESER Bild- und Projektwerkstatt, Lunz/See - Kleinmöbel, Dekorationsobjekte
Buchbinderei Walter GSTETTENHOFER, Böhlerwerk - handgefertigte Gästebücher, Fotoalben, Firmenchroniken, Speisekarten,...
Eva GRIMUS, Waidhofen/Ybbs - Acrylmalerei, Keramik
Dagmar SCHAUER, Waidhofen/Ybbs - Bilder (Aquarelle, Grafiken, Druckgrafiken)
Margit GRÜBL, Weistrach - Exklusiver Silberschmuck aus ArtClay
Ernst DICKINGER, Neufurth - Acrylbilder
Silvia FLEISCHMANN „Silvia´s Creation“, Bad Hofgastein - Walzgoldschmuck - Edle Steine kunstvoll gefasst


a3975

LIVE Bodypainting

unbenannt_3

Kreativität ist auf jeder Leinwand möglich!

Jeder Brush wird vom Chef persönlich gemacht. Die Bilder, Formen und Muster entstehen ohne Schablonen oder Vorlagen – sie werden freihändig gezeichnet. Mit einem Airbrush (Luftpinsel)
können fast alle Gegenstände verschönert werden. Egal ob Fahrzeuge, Innenoder Außenwände, Schuhe, Helme und vieles mehr. Die verwendeten Farben sind lösungsmittelfrei und neutral
im Geruch. Je nach Einsatzbereich muss die Farbe versiegelt werden, da sie nicht lösungsmittelfest ist, sodass zum Bespiel ein Motorradtank nach dem Airbrushen klarlackiert
wird und die Farbe dauerhaft hält. Eine weitere Möglichkeit Airbrush einzusetzen ist das so genannte „Bodypainting“. Hier wird der menschliche Körper zur Leinwand. Die verwendeten
Farben sind vergleichbar mit flüssigem Make-up, daher mit Wasser abwaschbar. Bodypainting in der Halle 11 - vorbeikommen und staunen!


a3976

Erster energieautarker Bauernhof Österreichs

sonnenblumen001

Wolfgang Löser aus Streitdorf in Niederösterreich hat sich mit seinem Bauernhof völlig energieautark gemacht. In seinem Vortrag am Sonntag, 1. Oktober 10.00 Uhr (Seminarraum 1 Halle 3 - NV-Forum) zeigt er, wie das geht!

Die hohen Öl- und Gaspreise der letzten Jahre haben uns drastisch vor Augen geführt, wie abhängig wir in Österreich von den Importen der fossilen Rohstoffe Öl und Gas sind und welche Auswirkungen diese Abhängigkeit mit sich bringt (hohe Energiekosten, steigende Inflation).  Werden diese Rohstoffe dann auch noch zur Demonstration politischer Macht eingesetzt, wie dem Gas-Lieferstopp Russlands an die Ukraine und damit auch nach Österreich, können wir diesem Treiben nur machtlos zusehen und müssen die Folgen akzeptieren.
Energieautarker Bauernhof Wolfgang Löser aus Streitdorf in Niederösterreich zeigt und lebt, wie es anders gehen kann und dass wir nicht machtlos sind. Mit seinem Bauernhof hat er sich völlig energieautark gemacht: er produziert seinen gesamten Treibstoff- Stromund Wärmebedarf selbst auf seinem Hof.
Er wurde damit zum Betreiber des ersten energieautarken Bauernhofs in Österreich. Diese Pionierleistung wurde auch mit einer Reihe von Solar- und Umweltpreisen gewürdigt. Die völlige Unabhängigkeit von den fossilen Rohstoffen ist also machbar und bereits Realität, auch in Gemeinden und Regionen (Beispiel Güssing in Burgenland, Windhag/Freistadt,…...).
Wolfgang Löser will mit seinen Vorträgen aufzeigen, dass ein Bauernhof zwar hilfreich, aber nicht unbedingt notwendig ist, um die erforderlichen Schritte zur eigenen Unabhängigkeit von fossilen Rohstoffen zu setzen. Auch einzelne Wohnungsund Hausbesitzer oder ganze Gemeinden können energieautark sein. Die positiven Begleiterscheinungen, wie die Reduktion von CO2-Emissionen, die Schaffung von Arbeitsplätzen und Wertschöpfung in der Region sowie geringe Kosten für Strom, Heizung und Mobilität im Haushaltsbudget, stellen zusätzliche starke Argumente dafür dar.

Vortrag: Erster energieautarker Bauernhof Österreichs
Sonntag, 1. Oktober - 10.00 Uhr
Seminarraum 1 Halle 3 - NV-Forum
Wolfgang Löser, Streitdorf


a3977

Regeneration und Erholung im Schlaf

dsc_2225

Endlich entspannt schlafen! Christian Dunkl berichtet in seinen beiden Vorträgen am Samstag, 30. September (9.30 Uhr) und Sonntag, 1. Oktober (11.00 Uhr) über die Wichtigkeit des erholsamen, nächtlichen Schlafes und die Voraussetzungen dafür.

Psychosoziale Faktoren am Arbeitsplatz, in unseren Beziehungen (Umwelt, Familie, usw.) tragen dazu bei, dass es vermehrt zu Spannungen kommt. Auslöser sind Stress, starker Druck, Unzufriedenheit, Monotonie, aber auch Angst und Unsicherheit. Unser Körper reagiert dadurch vermehrt mit Verspannungen des Bewegungsapparates. Deshalb ist es besonders wichtig, dass sich zumindest während des nächtlichen Schlafes unser Körper regenerieren kann!
Dies ist jedoch stark vom Schlafumfeld abhängig! In der Nacht übernimmt unser Bett die Aufgabe der Muskulatur. Um die Muskeln zu entspannen und den Stützapparat zu entlasten, braucht man eine Schlafunterlage, die eine gewisse Bewegungsfreiheit zulässt, ohne zu fixieren. Wie wichtig Bett, Matratze, Kissen usw. sind und worauf man für einen erholsamen Schlaf noch achten muss, erfahren Sie in diesem Vortrag.


Vortrag: Schmerzfreier Rücken - Regeneration und Erholung im Schlaf
Samstag, 30. September - 9.30 Uhr & Sonntag, 1. Oktober - 11.00 Uhr
Seminarraum 1 Halle 3 - NV-Forum
Christian Dunkl


a3978

Mut zur Farbe - Farben und deren Wirkung

yvonne_hochrieser

„Nicht jedem Trend folgen, besser herausfinden, was einem wirklich gefällt“ – Unter diesem Motto begrüßt Sie Innenarchitektin und Designern Yvonne Hochrieser zu ihrem Vortrag am Samstag, 30. September und Sonntag, 1. Oktober (jeweils 13.00 Uhr).

Jeder von uns hat ein individuelles Farbempfinden, eine Lieblingsfarbe. Die Angst vor der Villa Kunterbunt kommt dazu. Experten helfen und beraten hier beim Gestalten, bereits Farbakzente können für mehr Wohlbefinden und Geborgenheit sorgen und z. B. architektonische Besonderheiten hervorheben.
Doch Farben verändern nicht nur Räume. Auch Möbelstücke erhalten durch Farben einen ganz eigenen Charakter. Yvonne Hochrieser entwickelt Farbund Raumkonzepte für Ihr Zuhause und für Geschäftsräume. Lassen Sie sich von ihr beim Vortrag „Mut zur Farbe – wie Farben unseren Lebensraum verändern. Farben und deren Wirkung auf Möbelstücke
und Räume.“ und am Messestand in der Halle 11 beraten und überzeugen Sie sich selbst von Farben und ihrer Wirkung!

Mut zur Farbe – wie Farben unseren Lebensraum verändern. Farben und deren Wirkung auf Möbelstücke und Räume.

Samstag, 30. September &
Sonntag, 1. Oktober - 13.00 Uhr
Seminarraum 1 Halle 3 - NV-Forum
Yvonne Hochrieser, Bild- und Projektwerkstatt


Messehighlights


oeticket
Kartenvorverkauf

oetickethomepage

Hier direkt zu oeticket

auch print@home möglich


Garten Spezial

foto_garten_naturnah_gestaltet_2graf1

Samstag, 30.09.2017

zu den Terminen und Infos


Hausbau Special

img_2835_1

Sonntag, 2. Oktober
13:30 Uhr

hier Näheres


Schaukochen und Kosmetik-Workshop

logo_wild_wuchs_natur

Samstag, 1. Oktober
Sonntag, 2. Oktober

hier Näheres