AB HOF Messe - Schwerpunkte

a1260

Ziel der Thementage ist es, die Kommunikation mit den jeweiligen Ausstellern, aber auch der Besucher untereinander zu fördern und neue Wege des Gedanken- und Erfahrungsaustausches zu finden.

Thementag - Milchverarbeitung

a1785

Freitag, 8. März 2019

Den Auftakt macht die Landwirtschaftskammer Niederösterreich. Ab 10:30 Uhr werden im Obergeschoß der NÖ-Halle (Halle 11) die
Schulmilchbauern Österreichs tagen.

Das EU-Schulprogramm/Milch wurde ausgeweitet. Eltern und Lehrkräfte sind laut einer Befragung durch die AGES mit dem Programm und den Maßnahmen sehr zufrieden und wünschen eine Fortführung. Verkostungen von Schulmilchprodukten sollen noch häufiger in Schulen angeboten werden. 85 % der Lehrkräfte begleiten das EU-Schulprogramm durch geförderte Maßnahmen im Unterricht. 30 % der Lehrkräfte führen Exkursionen zum  Schulmilchbetrieb im Rahmen des EU-Programmes durch. Die Verteilung der Milchprodukte erfolgt 66 % vor Unterrichtsbeginn, 33 % in der Vormittagspause und 1 % in der Mittagspause.

NÖ-Halle (Halle 11), 10:30 Uhr

a1786

Fachvortrag „Käsefehler erkennen, beschreiben, vermeiden“

Marc Albrecht-Seidel vom Verband für handwerkliche Milchverarbeitung (VHM) gibt Tipps, wie Käsefehler erfolgreich abgestellt und zukünftig vermieden werden können.

NÖ-Halle (Halle 11), 14:00 Uhr

a1787

„Branchentreff Milch“ - VHM und Landwirtschaftskammer NÖ laden gemeinsam alle interessierten Milchverarbeiter und Schulmilchbelieferer zu einem Erfahrungsaustausch ein!


In seinem Gastvortrag wird Mitautor und VHM-Geschäftsführer Marc Albrecht-Seidel die neue Europäische Leitlinie der Guten Hygiene Praxis für die handwerkliche Milchverarbeitung vorstellen. Diese durch europäische Hofkäsereiverbände gemeinsam erstellte Leitlinie bietet Hofkäsereien eine Vielzahl an praktischen Beispielen, wie die EU-Gesetze praxisnah und flexibel umgesetzt werden können.

NÖ-Halle (Halle 11), 15:30 Uhr

Thementag Alternative Tierhaltung & Fleischverarbeitung

a1788

Samstag, 9. März 2019

Im Obergeschoß der Erlauftal- Halle (Halle 9) stellen sich besondere Betriebe aus der Tierhaltungs- und Fleischverarbeitungsbranche
vor.

  • Am Hof „Neidelhofstatt“ in Ybbsitz im westlichen Niederösterreich züchten und vermarkten Doris und Hannes Schornsteiner Zackelschafe. Der Betrieb am 1.123 Meter hohen Prochenberg inmitten einer romantischen Hügellandschaft wird biologisch bewirtschaftet. Das Zackelschaf ist ein kleines bis mittelgroßes, robustes, widerstandsfähiges, sehr genügsames, lebhaftes und scheues Schaf.
  • Am Bioschafhof Elpons werden Krainer Steinschafe in kraftfutterfreier Weidenhaltung gezüchtet. Die Lämmer der 130 Mutterschafe werden im eigenen Schlachtraum geschlachtet und an Privatkunden ausgeliefert. Ein besoders interessantes Thema sind die Schafaktien, die erworben werden können!
  • Freiheit die man schmeckt - dafür steht der Bio-Hof Schrenk. Hier nimmt man sich die Freiheit, Sachen so zu machen, wie sie für gut befunden werden. Das bedeutet, dass alle Tiere in natürlicher Freilandhaltung respektvoll gehalten werden.

Erlauftal-Halle (Halle 9), 13:30 Uhr

Thementag - Green Care

a30

Sonntag, 10. März 2019

Green Care - Wo Menschen aufblühen macht land- und forstwirtschaftliche Betriebe zu Partnern der Sozial-, Gesundheits-, Bildungs und Wirtschaftssysteme


Der Bauernhof wird in Kooperation mit Sozialträgern und Institutionen zum Arbeits-, Bildungs-, Gesundheits- und Lebensort und ermöglicht eine Vielzahl an Angeboten und Dienstleistungen für junge und ältere Menschen, Menschen mit Behinderungen, körperlichen und seelischen Belastungen. Im Mittelpunkt steht dabei die Interaktion zwischen Mensch, Tier und Natur. Durch dieses innovative soziale Angebot wird die Lebensmittel- und Umweltkompetenz der bäuerlichen Familienbetriebe um eine zukunftsweisende soziale Komponente erweitert. Für bäuerliche Unternehmerinnen und Unternehmer und für Sozialträger und Institutionen stellt Green Care neue Möglichkeiten der Angebotsdiversifizierung.

Wie das Konzept funktionieren kann, stellen zwei zertifizierte Betriebe vor:

  • Green Care-zertifizierter Betrieb „Dreierhof“:
    Der Dreierhof hat ein innovatives Hofkonzept, das von klassichem Bio-Ackerbau über Kompostierung bis hin zu Green Care reicht. Neben vielseitigen Kindererlebnisund Tierkontaktaktivitäten, tiergestützten Interventionen
    und Schule am Bauernhof gibt es eine Tagesstruktur am Hof, bei der Menschen mit Behinderung in der Backstube ihre Arbeit finden.
  • Green Care-zertifizierter Betrieb „Bergbauernhof Sulzbach“
    Der Bergbauernhof Sulzbach nützt im Rahmen des Programms soulsteps© gesundheitsfördernde Angebote und tiergestützte Intervention als zusätzliche Einkommensquellen.

NV-Forum (Halle 3), 10:00 bis 12:00 und 13:00 bis 14:30 Uhr

Thementag - Obstbau & Obstverarbeitung

a369

Montag, 11. März 2019

„Drohnen – neue Technologien als Chance für die Landwirtschaft?“


Eine Vortragsreihe mit anschließender Drohnenvorführung:

  • Unmanned Aerial Systems in der Landwirtschaft – Stand der Dinge und Zukunftsperspektiven, mit Dr. Rainer Keicher (Hochschule Geisenheim (D), Institut für Technik)
  • Pflanzenschutz geht in die Luft – Einsatz von Drohnentechnik im Obst- und Weinbau Österreichs, mit Robert Kögl-Rettenbacher (Greenhive)
  • Ausbringung von Nützlingen (Trichogramma), flüssigen Pflanzenschutzmitteln, sowie Flüssigdünger mittels uLFZ im Ackerbau, mit Raphael Urf (Copter Log Services GmbH)
  • Praxisvorführung (sofern witterungsbedingt möglich)

Erlauftal-Halle (Halle 9), von 9:30 – 13:30 Uhr

PDF-Datei: Vortragsbeschreibung